Beweise, dass der Koran eine Offenbarung von Allah ist 5

Prophezeiungen, Vorhersagen und vergange Ereignisse

 

Ich selbst war von meinen Wissen über die Bibel beeinflusst um das Prophetentum von Muhammad zu akzeptieren und ich hatte zwei jüdische Rabbis, welche mir bei der „Speakers Corner“ gestanden , dass Muhammad der Prophet war von dem in ihrem Buch die Rede war. Es wurde schon lange anerkannt, dass ein sicheres Zeichen der Wahrheit einer Aussage des Prophetentum die Fähigkeit des Individuums ist,  genau und regelmäßig die zukünftigen Ereignisse vorherzusagen. Das ist besonders bei den Christen wahr, welche öfters fordern „was Muhammads Prophezeiung taten?“ Das ist so, da die Bibel die Mittel so auslegt  um den wahren Propheten vom falschen zu unterscheiden. Jeder ist in der Lage manchmal die Zukunft zu deuten, einige sind fähig es öfters richtig zu machen, aber nur jemand, der die Information von dem Einen erhalten hat, welcher das vollständige Wissen über die Zukunft hat, kann es immer richtig machen. Es gibt viele Prophezeiungen, sowohl im Koran als auch in den beglaubigten Reden des Propheten Muhammad, welche vollendet wurden.

 

  • Der Koran sagt:

 

*“Ihr werdet gewiß - denn Allah wollte (es so) - in Sicherheit in die heilige Moschee mit geschorenem Haupt oder kurzgeschnittenem Haar eintreten.“ [48:27]

 

Diese Zeile wurde überliefert, nachdem der Prophet von den Quraisch abgehalten wurde die Umrah (die kleine Pilgerfahrt) zu machen und es wurde ein Vertrag zwischen Muslimen und Heiden in Hudaybia vereinbart, sechs Jahre nach der Auswanderung des Propheten aus Mekka. Aus dieser schwachen Position, in nur zwei Jahren wurde der Vers ausgeführt, Mekka wurde eingenommen und die Muslime konnten die Pilgerreise machen, ihr Haupt rasieren und einige schnitten ihr Haar.

 

*Der Koran sagt:

 

*“Verheißen hat Allah denen, die von euch glauben und gute Werke tun, dass Er sie gewiss zu Nachfolgern auf der Erde machen wird, wie Er jene, die vor ihnen waren, zu Nachfolgern machte; und dass Er gewiss für sie ihre Religion befestigen wird, die Er für sie auserwählt hat; und dass Er gewiss ihren (Stand) nach ihrer Furcht in Frieden und Sicherheit verwandeln wird, auf dass sie Mich verehren (und) Mir nichts zur Seite stellen.“[24:55]

 

und auch :

 

*"Sprich zu denen, die ungläubig sind: ""Bald schon werdet ihr besiegt sein.“ [3:12]

 

und

 

*“Wenn die Hilfe Allahs kommt und der Sieg und du die Menschen zur Religion Allahs in Scharen übertreten siehst..“ [110:1-2]

 

Der erste Vers wurde zur Zeit der Schwäche der Muslime offenbart, welcher den aufrichtigen Sieg verspricht und der zweite prophezeit, dass die Völker in Scharen den Islam annehmen und so passiert es, nachdem Mekka erobert wurde und zur Zeit des Kalifen Abu Bakr, Umar, Uthman und Ali, welche von den gottesfürchtigsten Gefährten des Propheten waren, wurde durch Allah in dem Land eingeführt, und das persische und römische Reich besiegt, sodass der Islam von Spanien bis zu Teilen Chinas in nur zwanzig Jahren etabliert wurde.

 

*“Er ist es, Der Seinen Gesandten mit der Führung und der wahren Religion geschickt hat, auf dass Er sie über alle (anderen) Religionen siegen lasse.“ [9:33]

 

Christentum, Judentum, Heidentum gewannen niemals eine langanhaltende Dominanz, physisch und intellektuell, seit dem Kommen des Islam. Die säkularen Philosophien des Kommunismus und Kapitalismus befinden sich im Gang einen Schlag ausgeteilt zu bekommen. Bei der aktuellen Wachstumsrate des Islam  wird er das Christentum 2025 bezüglich der Angabe der Zahlen überholen. Siehe auch im Koran 48:18-21 und 1:13, welche den Sieg und das Annehmen der Beute verspricht - welche auch ausgeführt wurden.

 

*Der Koran sagt:

 

*“Besiegt sind die Byzantiner (2) in dem nahegelegenen Land, doch sie werden nach ihrer Niederlage siegen (3) in wenigen Jahren - Allahs ist die Herrschaft vorher und nachher -, und an jenem Tage werden sich die Gläubigen freuen (4) über Allahs Hilfe. Er hilft, wem Er will; und Er ist der Allmächtige, der Barmherzige. (5) (Das ist) die Verheißung Allahs - Allah bricht Seine Verheißung nicht -; allein die meisten Menschen wissen es nicht. (6) Sie kennen nur die Außenseite des diesseitigen Lebens; das Jenseits aber beachten sie nicht. (7)“ [30:2-7]

 

Das oströmische (i.e byzantinische) Reich erlitt eine massive Niederlage bei den Persern, welche Jerusalem 614 eroberten und danach fiel Ägypten und Syrien und Konstantinopel wurde belagert – („naheliegendes Land“). Die heidnischen Araber freuten sich darüber und wie es schien, um ihnen den Erfolg des Götzendienst über die Anhänger der Offenbarung zu signalisieren. Als dieser Vers offenbart wurde schien es unmöglich, dass Rom wieder gewinnen würden. Das Wort, welches als „wenige Jahre“ übersetzt wurde, ist bid´a, was eigentlich von drei bis neun Jahre bedeutet. Ubayy, ein heidnischer Araber, wettete mit Abu Bakr um einhundert Kamele, dass dies niemals passieren wird. Im Jahr 623, zog Heraclius, der byzantinisch-römische Kaiser, aufs Feld und besiegte die Perser in einer Reihe von Schlachten, welche ihren Höhepunkt bei der Schlacht von Niveveh 627 hatte. Ubayy wurde getötet, so bezahlten seine Verwandten den Einsatz. Zu dieser Zeit waren die Muslime siegreich über die heidnischen Quraisch und freuten sich, wie der Koran es prophezeite.

 

*In einem Teil einer Überlieferung, welche in den zwei beglaubigten Büchern des Hadith gefunden wurde, saß der Prophet in einem Garten. Uthman ibn Afan kam vorbei und der Prophet fragte Abu Musa Ashari (der Überlieferer) ob er ihn von den guten Nachrichten des Paradieses informiert und auch, dass die Leute gegen ihn meutern. Die Prophezeiung war darin erfüllt, dass Uthman der Führer der Muslime wurde und zweitens erhoben sich einige Leute gegen ihn und erschlugen ihn.

 

*Ali ibn Abi Talib, der vierte rechtgeleitete Kalif, wurde auch vom Propheten über seine Mörder so detailliert informiert, dass er den Mann kannte, welcher ihn töten wird und ihn identifizieren konnte und ihn unter der Masse erkannte. Sie fragten Ali warum er den Mann nicht tötete und er antwortete: „Wer wird mich dann töten?“ In der vorhergehenden Nacht seiner Ermordung kam Ali heraus und starrte den Himmel an und sagte: „Bei Allah, er erzählte niemals eine Lüge, noch wurde ihm jemals eine Lüge erzählt.“ Am nächsten Tag, lief das Blut über den Bart desselben Mannes, welcher Ali tötete, so wie es der Prophet beschrieb. 

 

*Während die Muslime die Juden in Khyber bekämpften, nachdem sie einige Tage versuchten die Festung zu stürmen, sagte der Prophet an diesem nächsten Morgen würde er die Flagge einem Mann anvertrauen, dem Allah den Sieg schenkt. Er gab die Flagge Ali und am selben Tag wurde unter dem Kommando von Ali die Festung erobert.

 

*Der Prophet sah eines Tages Ali und Zubair zusammen lachen und er fragte Ali ob er Zubair liebt. Ali antwortete: „ Wie könnte ich ihn nicht lieben seit er mein Neffe und mein Glaubensbruder ist?“ Der Prophet fragte Zubair dieselbe Frage, welcher ihm dieselbe Antwort gab. Der Prophet erzählte dann Zubair, dass er Ali besiegen wird, und dass er der Unterdrücker sei. So in der Schlacht von Jamal, als Ali und Zubair in gegnerischen Lagern sich gegenüber standen. Ali erinnerte Zubair an den Vorfall und Zubair rief zurück und sagte, dass er es vergessen hatte und er sofort das Schlachtfeld verließ. So fand die Schlacht statt wie es der Prophet vorhersagte und Zubair war der Unterdrücker, seit  Ali der aufrichtige Kalif war, und ihn mit Gewalt zu bekämpfen war falsch.

 

*Der Prophet sagte: „Das Kalifat wird dreißig Jahre andauern, dann wird es ein scharfes Königtum geben.“ So passierte es. Die Herrschaft der rechtgeleiteten Kalifen war genau dreißig Jahre: Abu Bakr für zwei Jahre, Umar zehn Jahre, Uthman zwölf Jahre und Ali zweieinhalb Jahre und Hassen dreieinhalb Jahre. Danach verbreitete sich das Böse und das Königtum wurde etabliert.

 

*Der Prophet prophezeite auch die Eroberung von Ägypten und sagte seinen Gefährten, dass sie die Leute gut behandeln sollen und dass sie die Schätze der persischen Choseros (Kaiser) einnehmen, welche in einem weißen Palast leben, all das was sie vollendeten und dass Suraqa bin Malik (einer seiner Gefährten) die Armkette von Cäsar um seine Hände haben würde. So geschah es, dass solche Armketten in den Besitz von Umar gelangten und er Suraqa rief und die Armkette um ihn legte, und ihn an die Worte des Propheten erinnerte.

 

*Eine Überlieferung in dem beglaubigtesten Buch des Hadith, Sahih al-Bukhari, erzählt, dass  bin Malik auf sechs Vorfälle vor dem letzten Tag achten soll: „Das erste, mein Tod; das zweite die Eroberung von Jerusalem; drittens, eine Epidemie unter ihnen; viertens, der Überfluss des Reichtums, sodass ein Mann hundert Dinar erfreulichst ablehnen würde, sogar wenn es gegeben wird; fünftens, ein Problem, welches alle arabischen Familien ohne Ausnahme angehen wird; sechstens, ein Vertrag mit den Christen, welchen die Christen missachten werden, etc..(Der Hadith beschreibt dieses letzte Ereignis noch nicht erfüllend). Jerusalem wurde erobert, und danach in 16 N.H. brach eine Epidemie in Umwas aus und siebzigtausend starben. Reichtum wurde massenhaft, besonders während des Kalifats von Uthman, und danach in der Zeit von Umar ibn AbdulAzziz, als die Sammler des Zakat niemand arm genug finden konnten, der es erhalten kann. Auch der rebellische Krieg passierte in der Zeit von Uthman und wurde schlimmer nach seiner Ermordung, also keine der arabischen Familien wurde irgendwie ausgelassen.

 

*Der Prophet erwähnte, dass die Muslime sowohl Rom als auch Konstantinopel erobern werden. Er wurde gefragt, welches zuerst fallen würde und der Prophet sagte: „Die Stadt von Heraclius“ , i.e Konstantinopel. Konstantinopel wurden von den Muslimen im fünfzehnten Jahrhundert eingenommen. Also verblieb noch Rom um erobert zu werde, und so wird es sein. So ist die Reihenfolge korrekt und der Rest wird noch erfüllt. Was bemerkenswert über diese Aussagen des Propheten ist, ist, dass sie alle zur Zeit gemacht wurden als keiner es sich vorstellen konnte, das ein kleiner Stadtstaat, durchgängig unter der Besetzung von heidnischen Arabern solch eine Höhe von Kraft und Stärke erreicht und dass diese Vorhersagen nicht in irgendeiner vagen Terminologie offen für verschiedene Interpretationen formuliert sind, so wie das Offenbarungsbuch der Bibel „Biest der 666“ und Monster mit Hörner und kleinen Hörnern, oder den Mäandern der Nostradamus. Die Sprache ist klar und seine Aussagen direkt, und öfters mit spezifischen Namen und Daten.

 

*Der Prophet prophezeite auch das Spalten der Muslime in vielen Sekten und erwähnte einige ihrer Merkmale. Der Prophet erwähnte, dass einige Leute das mit Ali tun würden was die Christen mit Jesus tun. Das bezieht sich ganz klar auf die Shia, welche in der Liebe und Lobpreisung zu Ali übertreiben. Eine der Shi´a Sekte, die Nusaria, beten eigentlich ihn als Ausdruck von Allah an. Der Prophet erwähnte auch, dass eine Gruppe auftauchen wird, welche Allahs Qadr (göttliches Urteil) verleugnen wird und er nannte sie die „Magier der Ummah“ und so geschah es und sie wurden die Qadaria genannt. Er erwähnte weiterhin die Erscheinung derjenigen, welche sagen, dass der Koran gemacht wurde und von denen, welche den Leuten erzählen dass sie nur vom Koran nehmen sollen und die Sunnah (prophetische Tradition) ignorieren sollen, und diese Sachen sind alle vorgekommen. Der Prophet sagte auch voraus, dass von einem Stamm eines bestimmten Individuums eine Gruppe auftaucht, welche die Verse den Korans betreffend den Ungläubigen über die Gläubigen und dass sie bekämpft und getötet werden sollten. So passierte es, dass der erste der abweichenden Sekte, die Khawaarij waren, welche sagten, dass Ali und Muawia Ungläubige waren und wer auch immer dies nicht glaubt, sie dann auch Ungläubige sind und sie würden die Muslime schlachten und sie tauchten aus dem Stamm der Tamim auf, so wie es der Prophet sagte.

 

*Der Prophet erwähnte, dass es vorwarnende Zeichen der Annäherung des letzten Tages gibt. Unter diesen, welche klar passiert sind, sind folgende:

 

  1. Die barfüßigen Beduinen wetteifern  in der Erbauung von großen Gebäude. Heute finden wir auf der arabische Halbinsel Araber, welche verarmte Kamel- und Schafshüter waren und nun in der Erbauung der höchsten Turmblöcke wetteifern.

 

  1. Die Moscheen werden wie Paläste sein. Dies ist ein klarer Fall, obwohl der Prophet Einfachheit in den Häusern Allahs befahl, wurden die Moscheen mehr und mehr fantastischer, mit goldenen Domen, Flure aus Marmor, noblen Teppichen und Kronleuchtern.

 

  1. Verschwinden der Vertrauenswürdigkeit. So sehr, dass einer nur fähig ist zu sagen: „ Ich kenne eine vertrauenswürdige Person in der und der Stadt.“

 

  1. Der Anstieg der Tötungen, sodass derjenige, der tötet nicht weiß warum er tötet und der getötete nicht weiß warum er getötet wurde. Mir wurde neulich ein Artikel von der Washington Post gesendet über das Erscheinen einer Kriegsführung zwischen Gangs. Teile der Einführungszeremonie war für ein neues Gangmitglied (manchmal erst elf Jahre alt) jemanden zu erschießen. Die zweithöchste Todesursache in den U.S.A von fünfzehn bis fünfunddreißig ist aufgrund von Waffen. Das Zivilmassaker im Vietnamkrieg von amerikanischen Truppen, welche wenig Ahnung hatten warum sie da sind, und der Anstieg solcher Konflikte, ist eine weitere Illustration der Erfüllung dieser Prophezeiungen. So wie der Anstieg der wahnsinnigen Massenmörder, von Kinder, welche Kinder töten, so wie Jamie Bulger.

 

  1. Der Anstieg der Nutzung von riba (Wucherei/Zinsen), sodass keiner fähig ist davon zu entkommen ohne davon befleckt zu werden. Dies zeigt deutlich den Zustand der Weltwirtschaft von heute.

 

  1. die Feinde der Muslime, welche den Reichtum und Länder zwischen den Muslimen spalten, die Muslime verlassen den Jihad und sind bezüglich mit sich selbst nur mit den weltlichen Angelegenheiten beschäftigt.

 

  1. Der Anstieg in Bildung.

 

  1. Der Abstieg des religiösen Wissens gemäß des Verschwinden der Gelehrten.

 

  1. Der Anstieg musikalischer Instrumente und die Muslime, welche es legitim machen, obwohl der Prophet es ihnen verboten hat.

 

  1. Der Anstieg in sexueller Promiskuität und neuen Krankheiten,  von welchen die Leute nicht hörten bevor es unter ihnen als eine Konsequenz dessen verbreitet wurde.

 

  1. Erscheinung des Dajjals (Lügenmessias),der sagt, dass er ein Gesandter Allahs ist, während Muhammad der letzte Gesandte war. Es gibt viele Bespiele davon, begonnen mit Musailima, welcher in der Zeit des Propheten auftauchte, kurz vor seinem Tod, bis zu moderneren Lügner wie Elija Muhammad, Gründer der schwarz amerikanischen rassistischen  Bewegung „Die Nation des Islam“ und Indiens Heuchler Gulam Ahmad aus Qadian.

 

  1. Nacktheit der Frauen während sie noch angezogen sind.

 

  1. Das Trinken von Wein wird üblich, und die Muslime, machen es legitim, indem sie ihm einen anderen Namen geben.

 

  1. Das Schreien in den Moscheen.

 

  1. Der schlimmste und ignoranteste wird der Führer und sie werden Unterdrücker sein.

 

  1. Ein Mann wird seiner Frau gehorchen und seine Mutter nicht gehorchen und seine Freunde freundlich behandeln und seinen Vater meiden.

 

  1. Männer werden Seide und Gold tragen und es wird von den Muslimen legitim gemacht, obwohl der Prophet es für die Männer seiner Ummah verboten hat.

 

  1.  Die Leute werden ihre Religion für ein kleinen weltlichen Gewinn verlassen und an der Religion festzuhalten wird wie das Halten zweier heißer Kohlen sein.

 

So sind dieses nur einige der vielen Prophezeiungen von Muhammad, welche ganz klar wahr geworden sind und manche wurden in dem Zeitalter, in dem wir leben, erfüllt,  jedes hinzufügende Gewicht zu dem Beweis zu Gunsten seiner Aussage.

 

Der Koran gibt auch genaues Wissen der Vergangenheit wieder. Dies ist auch eine Information, welche Muhammad unfähig war zu erhalten, außer durch Allah. Einige Beispiele davon sind:

 

*Der Koran erwähnt die Arche Noha:

 

*“Und das Schiff kam auf dem Dschudyy zur Rast“ [11:44]

 

Neulich hat die archäologische Forschung  ein bootartiges Objekt mit genau denselben Dimensionen wie die Arche auf Dschudyy gefunden. Die Bibel sagt, dass die Arche zwanzig Meilen weg von dem Berg Ararat rastete. Dies ist nicht möglich, seit diese Berge neulich geologische formatiert sind und nicht zur selben Zeit von Noah existierte. Der Koran bezieht sich auf die Flut als ein lokalisierter Vorfall, welcher nur die Leute von Noah zerstörte. Die Daten und die Zeit, welche in der Bibel für die Flut genannt wurden und seine Aussage, dass es eine weltweite Flut war, wurde von allen archäologischen Befunden als falsch befunden.

 

*Der Koran beschreibt den Herrscher von Ägypten als ein genannter „König“ in der Zeit von Josef, während Moses den Herrscher als „Pharao“ nennt. Das ist eine kleine, aber wichtige Genauigkeit, denn in der Zeit von Josef waren die Herrscher von der Dynastie Hykos und waren Semiten. Sie nannten sich selbst nicht „Pharao“. Der Term wurde von den einheimisch ägyptischen Dynastien gebraucht, dass die Hykos in der Zeit von Moses verdrängten. Die Bibel beweist nochmals einen ungenauen Punkt, welcher sich beide Male auf „Pharao“ bezieht. Der Koran beschreibt auch richtig die Aspekte von der vorherigen ägyptischen Religion, besonders die Anbetung des Pharao als Gott.

 

  • Der Koran nennt die frühen Anhänger von Jesus „Nazarener“. Das ist historisch exakt. Das Wort „Christ“ war eigentlich ein Tarnname, der von den Römern manchmal nach Jesus gebraucht wurde. Handlung 11:26 „ Die Schüler wurden als erstes in Antioch Christen genannt.“

 

  • Der Koran bezieht sich auf eine Stadt Iram, welche Allah aufgrund seiner bösen Taten zerstörte. Bis vor kurzem gab es keinen Eintrag dieser Stadt und es wurde geglaubt, dass es eine Legende ist. Im Jahr 1973, im Nordwesten Syriens, wurde die 4300 Jahre alte Stadt Ebla ausgegraben. Auf einer Keilschrift Ton Tafel, wurde eine Aufzeichnung aller Städte, mit denen sie Geschäfte machten gefunden. Unter ihnen war Iram.

 

Wie und woher bekam Muhammad diese Informationen? Wenn, wie manche behaupten, er es von der Bibel nahm, wie konnte er es abhandeln die Fehler der Bibel zu korrigieren?

Drucken E-Mail

Empfohlen

Muallim Abu Mikail               Arabisch lernen online