Die Fallen von Iblis (Satan)

(von Ibn al-Qayyim al-Jawziyyah rahimahu llah)

(aus dem englischen übersetzt von www.dieWahrheitimHerzen.net)


Es ist nicht möglich eine von Iblis Sünden abzugrenzen. Um sie getrennt von den anderen zu sehen.
Daher gibt es sechs Arten von Iblis Sünden. Iblis verfolgt den Sohn Adams bis er ihn dazu verführt, eine oder mehrere von diesen sechs Sünden zu begehen!

• Die erste ist die Sünde von Kufr und Shirk (etwas anderes neben Allah zu verehren) und die Feindschaft gegenüber Allah azza wa jalla und dem Propheten (salla llahu alaihi wa salam). Wenn er dies bei dem Sohn Adams erzielt, legt sich sein Jammern. Außerdem ist es die erste und höchste Sache, die Iblis von Allahs Dienern möchte. Wenn Iblis es schafft die Menschen dorthin zu verführen, macht er diese Person zum Teil seiner Armee, einen von seinen Soldaten, und er benennt ihn zu seinem Stellvertreter gegen andere Menschen. So wird diese Person dann zu einem Vertreter oder zu einem Boten von Iblis!

Scheitert er daran, ihn mit der ersten Sünde zu verführen und gehört diese Person zu denjenigen für die es im Bauch ihrer Mutter niedergeschrieben wurde, dass sie Muslime sind, versucht Iblis folgendes:


• Die zweite Art der Sünden ist die Bid'a (etwas zur Religion hinzufügen, was nicht dazu gehört). Iblis liebt die Bid'a mehr als Ausschweifung und Ungehorsamkeit, denn der Schaden einer Bid'a liegt im Wesentlichen in der Religion. Darüber hinaus ist es eine Sünde, die nicht bereut wird, sie ist gegen den Aufruf der Propheten und ist ein Aufruf zu einer Botschaft, die sich von der, die der Gesandte (salla llahu alaihi wa salam) übermittelt hat, unterscheidet! Bid'a ist ein Tor zu Kufr und Shirk. Erreicht Iblis bei einer Person das Praktizieren der Bid'a, wird diese daher auch zu einem seiner Vertreter und Boten.

Versagt Iblis und ist nicht in der Lage den Diener Allahs bis dahin in eine Falle zu locke und ist dieser Diener einer derjenigen, der von Allah azza wa jalla das Geschenk der Sunna gewährt bekommen hat, so verfährt Iblis wie folgt:


• Die dritte Art der Sünden welche zu der Klasse der großen Sünden verschiedener Arten gehört.
Iblis begehrt es sehr, eine Person in die Falle der Hauptsünden tappen zu lassen. Vor allem wenn es ein Gelehrter ist, dem die Menschen folgen. Iblis hat ein starkes Verlangen danach, da diese Person seine Sünden weiter unter den Menschen verbreiten wird. Iblis benutzt einige Menschen als seine Vertreter, um seine Sünden unter dem Vorwand, es würde einen Allah azza wa jalla näher bringen, unter den Menschen zu verbreiten. Aber in Wirklichkeit ist diese Person ein Vertreter von Iblis, ohne es vielleicht zu wissen. Für diejenigen, die wollen, dass Abscheulichkeiten unter den Gläubigen verbreitet werden, gibt es eine große Pein in diesem und nächsten Leben, vor allem, wenn sie sich darum bemühen Ungeheuerlichkeiten zu verbreiten, nicht durch Anraten aber durch Gehorchen von Iblis und indem man sein Stellvertreter ist. Darüber hinaus sind die Sünden dieses gelehrten, selbst wenn sie das Paradies erreichen, für Allah geringer als die Sünden derjenigen, die ihre Sünden überall verbreiten wollen. Die Sünden des Gelehrten sind ein Fehlverhalten gegenüber sich selbst. Wenn er Allah um Vergebung bittet und bereut, wird Allah seine Reue akzeptieren und Er wird seine schlechten Taten in gute Taten umwandeln. Jedoch die Sünden derjenigen, die Abscheulichkeiten verbreiten, fügen den Gläubigen Unrecht zu indem sie nach ihren Fehlern suchen und sie aufdecken. Allah beobachtet alles genau und Er weiß über solche Listen Bescheid. Nichts was in der Seele oder in der Brust versteckt ist, ist vor Allah verborgen.

Hat Iblis bis zu dieser Stufe dem Diener keine Falle stellen können, geht er zu Folgendem über:

• Zur vierte Art - die kleinen Sünden. Diese Sünden können einen Menschen ruinieren, wenn sie sich anhäufen. Daher sagte der Gesandte Allahs (salla llahu alaihi wa salam): „Gebt Acht vor den kleinen Sünden. Denn das Gleichnis einer kleinen Sünde ist wie das Gleichnis der Menschen, die in die Wüste gehen.“ Weiterhin erwähnte der Prophet (salla llahu alaihi wa salam) einen Hadith, der aussagt, dass jeder einen Ast bringt bis sie ein großes Feuer angezündet haben (so summieren sich die kleinen Sünden, bis sie zu einer großen Sünde werden). Die Person fährt fort die Angelegenheit der kleinen Sünde leicht zu nehmen und er betrachtet sie weiterhin als belanglos. Daher ist eine Person, die eine große Sünde begangen hat und sich vor ihren Auswirkungen fürchtet, in einer besseren Lage. Hat der Diener Allahs es bis hierhin verhindert in die Falle von Iblis zu tappen, geht letzterer (Iblis) in die fünfte Ebene über:

• Die fünfte Art ist es ihn (den Diener) mit erlaubten Dingen zu beschäftigen, wodurch er weder Strafe noch Belohnung erlangt. Die Strafe dieser Ebene besteht darin, dass man die Belohnungen verpasst hat, indem man sich mit anderen Handlungen beschäftigt hat. Wenn der Diener Allahs Iblis bis dahin davon abgehalten hat, erfolgreich zu sein und auf seine Zeit Acht gibt, da er die Bedeutsamkeit der kurzen Augenblicke kennt, die zu Behaglichkeit oder zu Pein führen, bringt Iblis ihn bis zur sechsten Ebene:

• Die sechste Art ist es, ihn (den Diener) mit Taten von geringster Belohnung zu beschäftigen, um die Rechtschaffenheit von ihm fernzuhalten und ihn davon abzuhalten die Belohnung für die bevorzugten Taten zu erlangen.
Daher befiehlt er ihm eine gute Tat mit geringerer Belohnung zu verrichten, wenn sie ihn dazu bringt eine bessere Handlung zu unterlassen. Sehr wenige sind sich dessen bewusst. Denn hat man den starken Drang nach Gehorsam, zweifelt man nicht daran, dass es wahrhaftiger Gehorsam ist und dass er näher zu Allah gebracht wird. Man wird nicht glauben, dass dieser Ruf von Iblis kommt, denn man glaubt nicht, dass Iblis jemals zu einer guten Tat aufruft. Daher glaubt man, dass dieser Ruf von Allah kommt. Tatsächlich ist man entschuldigt, wenn man nicht gewusst hat, dass Iblis einen zu siebzig Türen der guten Taten rufen würde, um entweder einen zu einer Tür des Üblen zu bringen oder um einer besseren Tat entgegenzuwirken. Dies kann nur durch Führung von Allah erkannt werden, ein Licht, das Er in das Herz des Dieners einflößt. Die Quelle dieser Art von Wissen folgt dem Weg des Propheten (salla llahu alaihi wa salam) und gibt sich Mühe in den Stufen der taten für Allah, die Taten Seiner Bevorzugten, die Taten, die Ihm mehr gefallen und die für den Diener segensreicher sind. Keiner hat diese Art von wissen bis auf die Erben des Propheten (salla llahu alaihi wa salam), seine Stellvertreter in der Umma und seine Nachfolger auf der Erde. Die meisten der Geschöpfe sind davon abgeschirmt. Dieser Ruf dringt nicht in ihre Herzen. Allah gibt Seine Gunst denjenigen unter Seinen Gläubigen, dem Er will. Wenn der Diener Allahs bis dahin Iblis daran gehindert hat, dass er in eine seiner Fallen fällt und wenn es für Iblis schwierig wird, ermächtigt er seine Partei der Djinn und er Menschen mit verschiedenen Arten von Schäden:

Ihm (dem Diener) Unglauben zu unterstelle, ihn einen Irregegangenen und Erneuerer zu nennen, Menschen vor ihm zu warnen und zu beabsichtigen, ihn dadurch zu schwächen und sein Herz zu beunruhigen. Mit dieser Methode beabsichtigt Iblis das Denken dieser Person zu verwirren und Menschen daran zu hindern, von ihm zu profitieren. Daher wendet Iblis seine äußersten Bemühungen auf um die Verteidiger der Lüge unter den Menschen und Djinn gegen ihn zu ermächtigen. Dann ist der Gläubige bis zu seinem Tod im Wettstreit. Wann immer er aufgibt, wird er verletzt oder gefangen genommen. Deshalb ist der Gläubige im Zustand der äußersten Anstrengung für Allahs Weg, bis er Allah trifft.

Letztendlich hoffe ich, dass ihr dieses Kapitel beachtet und über seinen großen Nutzen nachdenkt. Darüber hinaus nutzt dieses Wissen als Waage für Menschen und Taten. Es zeigt dir einige Wahrheiten und Stufen der Menschen. Allah ist der Eine, bei Dem ich Hilfe ersuche und auf Ihn bin ich angewiesen
 

DruckenE-Mail

Empfohlen

Muallim Abu Mikail               Arabisch lernen online