Zehn Ratschläge für Jugendliche im Ramadân

 

Hier sind die Worte und Ratschläge eines liebenden und besorgten Ratgebers, damit sie in deinem Herzen freundliche Aufnahme finden mögen!

Der erste Ratschlag:

Danke Allâh dem Gepriesenen und Erhabenen dafür, dass Er dich bis zum Ramadân leben ließ, denn es sind viele gestorben, die im letzten Ramadân mit uns waren! So danke Allâh dafür, dass Er dir die Gunst erwies, zu denjenigen zu gehören, die sich Ihm durch das Verrichten der Anbetungshandlungen und das Ansammeln von guten Taten in diesem gesegneten Monat annähern dürfen!

Der zweite Ratschlag:

Lass Ramadân deine Chance sein, eine Art Übung, um den Sünden und allem, was Allâh den Hocherhabenen erzürnt, fernzubleiben! Verkünde es offen und laut dem Satan gegenüber: Schluss mit den Sünden und Schlechtigkeiten! Schluss mit allem, was dich von Allâh dem Hocherhabenen fernhält! Und freue dich über die frohe Kunde, denn Allâh wird dir helfen und dich zum Erfolg führen! Möge Allâh mich und dich auf den rechten Pfad rechtleiten!

Der dritte Ratschlag:

Ramadân ist der Monat des Qurân, so empfehle ich dir, über dessen Bedeutungen nachzudenken, dessen Zeichen zu verstehen sowie ihn zu rezitieren und dabei zu genießen. Nimm dir einen bestimmten Abschnitt, den du täglich nachdenklich und konzentriert rezitierst! Und ich empfehle dir das Werk Zubda At-Tafâsîr, denn es wird dir dabei nach Allâh eine große Hilfe sein.

Der vierte Ratschlag:

Hüte dich davor, zu denjenigen zu gehören, die den Tag im Ramadân im Schlaf und in Nachlässigkeit verbringen und die Nacht in Ungehorsam gegenüber Allâh dem Gepriesenen und Erhabenen! Sei vielmehr darauf bedacht, deinen Tag mit dem Gedenken Allâhs und dem Rezitieren des Qurân und deine Nacht mit freiwilligen Nachtgebeten auszufüllen!

Der fünfte Ratschlag:

Ich rate dir, im Ramadân viel zu spenden, besonders wenn du zu denjenigen gehörst, denen Allâh ein großes Vermögen gönnt, dann sollst du deine Geschwister, die an Armut und Hunger leiden, nicht vergessen, denn nach Allâh sind sie auf die Hilfe der Spender deinesgleichen angewiesen. Sei also nicht geizig ihnen gegenüber! Und ich bitte Allâh, dir dein Vermögen und deine Versorgung zu segnen.

Der sechste Ratschlag:

Hüte dich davor, zu jenen Menschen zu gehören, die ihr Fasten mit dem Zorn Allâhs beenden, indem sie zum Fastenbrechen rauchen oder die niveaulosen Fernsehsendungen verfolgen, die sich über Allâh und Seinen Gesandten lustig machen. Dir ist bestimmt die Abscheulichkeit solchen Handelns nicht unbekannt. Allâh der Erhabene sagt: „Und wenn du diejenigen siehst, die auf Unsere Zeichen (spottend) eingehen, so wende dich von ihnen ab, bis sie auf ein anderes Gespräch eingehen...“ (Sûra 6:68).

Der siebte Ratschlag:

Ich rate dir, die Bittgebete zu vermehren, und sei darauf bedacht, dies auch beim Fasten zu tun! Denn unser geliebter Prophet möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken teilte uns mit, dass dem Fastenden ein Bittgebet zusteht, das nicht abgewiesen wird, so vergiss dich nicht, und vergiss auch nicht deine muslimischen Geschwister auf der ganzen Welt! Du kannst es nie wissen, vielleicht verhilft Allâh der Religion und deren Anhängern dank einem aufrichtigen Bittgebet zum Sieg, das deinem demütigen Herzen entspringt. Also zögere nicht!

Der achte Ratschlag:

Setze es dir zum Ziel, im Ramadân das sakrosankte Haus Allâhs zu besuchen, die Umra (Pilgerfahrt mit geringeren Riten als Hadsch) durchzuführen und die Moschee des Gesandten Allâhs möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken zu besuchen, denn eine Umra im Ramadân ist einem Hadsch mit dem Propheten möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken gleich, also versäume diese großartige Gunst nicht und beeile dich damit, und ich wünsche dir dabei viel Erfolg!

Der neunte Ratschlag:

Ich erinnere dich daran, dass Allâh jede Nacht Menschen vor dem Höllenfeuer rettet, die das Fasten vollenden, das freiwillige Nachtgebet verrichten, viele gute Taten vollbringen und Gehorsamkeit praktizieren. Also vernachlässige diese Gelegenheit nicht, und sei bestrebt, zu denjenigen zu gehören, denen Allâh diese großartige Gabe zuteilwerden lässt! Möge Allâh mich und dich vor dem Höllenfeuer retten!

Der zehnte Ratschlag:

Ich rate dir, den Versammlungen der Allâhs Gedenkenden regelmäßig beizuwohnen, denn diese sind das Weideland der Gläubigen und die Ruhestätte der Rechtschaffenen. Es genügt dir, dass Allâh der Hocherhabene deiner in der hohen Versammlung [der Engel] gedenkt und dich lobt, und wenn du dann aufstehst, sind deine Sünden, so Allâh will, vergeben. Sei also oft und regelmäßig anwesend!

Möge Allâh dir helfen, dich schützen und bewahren!

 

Drucken E-Mail

Empfohlen

Muallim Abu Mikail               Arabisch lernen online