Die Bibel bei genauerer Betrachtung - Kapitel 1

Ist die King James die wahre Bibel?

Beachte:

Das Wort Bibel stammt vom  koine-griechischem Wort „biblios“ ab und  hat die ganz einfache Bedeutung „Buch“ im Deutschen.  Nirgends in der Bibel ist das Wort Bibel auffindbar. Interessant jedoch ist, dass das arabische Wort „kitab“ (Bibel im Arabischen) viele Male im Quran auftaucht, wenn auf die Bibel oder die Leute des Buches (Juden und Christen) hingewiesen wird.

Ich möchte damit anfangen zu sagen, dass die King James Version eine englische Bibelfassung ist. Bis zum Jahre 1066 nach Christi, als die Normanen in Sachsen eingefallen sind, existierte die englische Sprache noch nicht.

Deshalb kann die englische Bibel nicht als das angesehen werden, was einer der Propheten gesagt oder verstanden hat, da sie (die englische Sprache) in ihrer Zeit noch nicht existierte.

Vor ungefähr 50 Jahren schenkte mein Opa, der ein strenggläubiger und ein wundervoller Christ war, meinen Schwestern und mir die Heilige Bibel. Sie war eine autorisierte Bibelfassung, genauer gesagt die Revised Standard Version, welche eine überarbeitete Fassung der American Standard Version war und 1901 veröffentlich wurde, welche wiederum eine Fassung der King James Version war die 1611 erschien und welche 1612 zum ersten Mal überarbeitet und nachgebessert wurde usw..

Ich war sehr davon beeindruckt, wie viel einfacher die Texte und die Läuterungen der Formulierungen in dieser Fassung waren und fing an, die Bibel täglich ein paar Stunden lang zu lesen.

Die Entfernung der elisabethanisch-englischen Begriffe, Sätze und Ausdrücke machte die Bibel für mich zugänglicher, verständlicher und vertraulicher. Aber das war nicht alles, was die Revised Standard Version für mich und viele andere getan hat.

Meine Liebe und mein Respekt für das Wort Gottes steigerte sich, je mehr ich die Botschaft las und verstand.

Die Bibel wurde für mich zum meist geschätzten und meist geachteten Buch in meinem Leben.

Ich wendete mich während meines ganze Lebens, während erfreulichen, glücklichen, traurigen, schwierigen und schmerzlichen Zeiten, der Bibel zu.

Sie war mein Kompass, meine Straßenkarte, meine Wetterfahne und meine Freundin.

Dennoch gab es in dieser VERBESSERTEN FASSUNG der Heiligen Bibel immer noch einige Probleme.

Diese fingen an, mich in so einem Maße zu stören und mir Sorgen zu machen, dass ich meinen Vater, der ebenfalls ein geweihter Geistlicher war und seit seiner Kindheit die Bibel intensiv studierte, zu Rate zog.

Basierend auf seinen Nachforschungen und seinem Wissen über die Herkunft und die Quellen unseres heutigen modernen Christentums fing ich an, mich mit den Problemen, welche mein Denken und meinen Glauben seit meiner Kindheit geplagt haben, intensiver zu beschäftigen.

Ich betete zum Allmächtigen Gott und fand dann Antworten zu einigen Problemen, die sogar im genau selben Buch ganz am Anfang ganz deutlich erklärt wurden.

Dieses Buch liegt, während ich dieses Schreiben verfasse, vor mir auf meinem Schreibtisch und ich möchte dir nun einiges aus dem VORWORT der Seite iii und iv zitieren:

  • Nicht grundlos wurde die King James Bibel als “das edelste Monument der englischen Prosa” bezeichnet. Ihre Überarbeiter von 1881 drückten ihre Bewunderung für ihre Einfachheit, Erhabenheit, Macht, für ihre glückliche (geglückte?) Ausdrucksweise, der Musik ihrer Kandenzen und ihren Rhythmus aus.

Wie kein anderes Buch formte sie persönliche Charaktere und drang in die öffentlichen Einrichtungen der englischsprachigen Leute ein.Was wir ihr verdanken, ist unbezahlbar.

  • Dennoch hat die King James Bibel gravierende Mängel. Bis zur Mitte des 19.Jahrhunderts machte die Entwicklung der biblischen Studien und die Entdeckung vieler alter biblischer Manuskripte, die älter als jene waren, die für die King James Version genutzt wurden, ersichtlich, dass diese Mängel so zahlreich und ernst waren, dass man eine Überarbeitung der englischen Übersetzung einfordern musste. Diese Aufgabe wurde mit amtlicher Genehmigung der englischen Kirche ausgeführt. Die English Revised Version of the Bibles wurde 1881-85 veröffentlicht; und die American Standard Version, etwas abweichend durch die Präferenzen von amerikanischen Gelehrten, wurde 1901 veröffentlicht.
  • Aufgrund der unglücklichen Erfahrungen mit nicht-autorisierten Veröffentlichungen zwischen 1881 und 1901, welche im vermeintlichen Interesse der amerikanischen Öffentlichkeit die English Revised Version  verfälschten, wurde ein Copyright auf die American Standard Version gesetzt um den Text vor nicht-autorisierten Änderungen zu schützen. Im Jahre 1928 wurde dieses Copyright durch den International Council of Religious Eduaction (Internationaler Rat für religiöse Bildung) erworben und ging so in den Besitz der Kirchen der Vereinigten Staaten und Kanada über, welche diesem Konzil durch ihre Räte der Bildung und Veröffentlichung dazugehörten.
  • ..die Entscheidung getroffen, dass eine gründliche Überarbeitung der Version von 1901 nötig ist… “1937 wurde die Überarbeitung durch Abstimmung vom Rat autorisiert.
  • 32 Gelehrte fungierten als Mitglieder des Komitees, welche beauftragt waren, die Überarbeitung zu übernehmen. Die Überprüfung und die Beratung wurde durch einen Rat von 50 Vertretern der kooperierenden Konfessionen geschützt.
  • Jede Fachgruppe hat ihre Arbeit einem prüfenden Blick der Mitglieder ausgesetzt.  Und die Charta des Ausschusses verlangte, dass alle Veränderungen durch  Zwei-Drittel aller Mitglieder des Komitees beschlossen werden mussten.
  • Die Schwierigkeit einen richtigen hebräischen und aramäischen Text des Alten Testaments zu erstellen unterscheidet sich sehr von der entsprechenden Schwierigkeit im Neuen Testament.
  • Was das Neue Testament betrifft, so haben wir eine große Anzahl von griechischen Manuskripten, die viele Varianten des Textes bewahren. Einige von ihnen wurden nur zwei oder drei Jahrhunderte später als originale Zusammensetzung der Bücher niedergeschrieben.
  • Was das Alte Testament betrifft, so überlebten nur die jüngsten Manuskripte, alle (mit Ausnahme der Texte vom Toten Meer von Jesaja und dem Buch Habakuk und einiger Bruchstücke anderer Bücher) basieren auf einer standardisierten Form des Textes, welcher viele Jahrhunderte nach der Niederschrift der Bücher aufgestellt wurde.
  • Die jetzige Überarbeitung stützt sich auf den konsonantischen hebräisch und aramäischen Text, so wie sie von der frühzeitigen Christlichen Epoche bestimmt wurde und von den jüdischen Gelehrten (den Masoreten) vom sechsten bis zum neunten Jahrhundert überarbeitet wurde. Die Vokalzeichen, welche von den Masoreten hinzugefügt wurden, werden im Grunde akzeptiert. Wenn jedoch ein wahrscheinlicheres und überzeugenderes Lesen durch andere Vokale erreicht werden konnte, wurde dies auch getan.
  • Vokalpunkte sind nicht so alt und weniger zuverlässig als die Konsonanten.
  • Abweichungen vom konsonantischen Text der besten Manuskripte wurden nur dort zugelassen, wo es deutlich erschien, dass Fehler beim Übertragen gemacht wurden, bevor der Text standardisiert worden war.
  • Die meisten Korrekturen, die vorgenommen wurden, basierten auf alten Versionen (Übersetzungen ins Griechische, Aramäische, Syriakische und Lateinische), welche vor dem Zeitpunkt der masoretischen Überarbeitung entstanden waren und somit die frühere Form der Texte wiedergeben.
  • Manchmal ist es offensichtlich, dass der Text bei der Übertragung Verluste erlitten hat, aber keine der Versionen bietet eine zufriedenstellende Wiederherstellung des Ursprünglichen dar. Hier können wir im Bezug auf die wahrscheinlichste Rekonstruktion des originalen Textes nur dem besten Urteil fachkundiger Gelehrten folgen.
  • Natürlich bleiben noch viele Schwierigkeiten und Unklarheiten bestehen.
  • Dort, wo die Wahl zwischen zwei Bedeutungen besonders schwierig und zweifelhaft ist, haben wir eine Alternative in einer Fußnote vorgelegt.
  • Wenn nach der Beurteilung des Komitees die Bedeutung einer Passage ziemlich unsicher oder  verworren ist, entweder wegen Verfälschungen im Text oder wegen der Unzulänglichkeit unseres heutigen Kenntnisstandes der Sprache, wird diese Tatsache durch eine Fußnote angegeben.
  • Es soll nicht davon ausgegangen werden, dass das Komitee vollkommen sicher oder einstimmig hinsichtlich jeder nicht angegebenen Wiedergabe ist.
  • Alle Ansichten der Minderheit aufzunehmen, stand ganz offensichtlich außer Frage.
  • Die King James Version des Neuen Testaments stützte sich auf einen griechischen Text, der von Fehlern bespickt war  und die geballten Fehler von 14 Jahrhunderten des Manuskript enthielt.
  • Es war hauptsächlich der griechische Text des Neuen Testaments, 1589 von Beza editiert, welcher dicht der Veröffentlichung von Erasmus 1516-1535 folgte, die sich auf einige mittelalterliche Manuskripte stützte.
  • Das früheste und beste der acht Manuskripte, die Erasmus heranzog, war vom zehnten Jahrhundert und er nutzte sie am wenigsten, weil sie vom allgemein erhaltenen Text am meisten abwich.
  • Jetzt verfügen wir viel über mehr alte Manuskripte des Neuen Testament und sind weitaus besser ausgestattet, um zu versuchen, den originalen Wortlaut des griechischen Textes wiederherzustellen. Der Nachweis für den Text der Bücher des Neuen Testaments ist besser als für irgend ein anderes altes Buch, sowohl in der Zahl der erhaltenen Manuskripte als auch der Annäherung des Datums einiger dieser Manuskripte zum Datum, als das Buch ursprünglich geschrieben wurde.

Die Worte sind deutlich. Der zweite Paragraph sagt schon alles aus:

,,Dennoch hat die King James Bibel gravierende Mängel.”

Folglich müssen wir zu dem Schluss kommen, dass die King James Bibel NICHT die wahre Bibel ist, die von Gott der Menschheit zugeschickt wurde.

 

[Bitte fahre fort mit Kapitel 2]

Drucken E-Mail

Empfohlen

Muallim Abu Mikail               Arabisch lernen online