Die Bibel bei genauerer Betrachtung - Kapitel 3

Wer ist der Gott der Bibel?

“Eins” – Sollte nicht wörtlich genommen werden

[Markus 10:6-9 und Johannes 14:20, 15:1-7, 17:11, 17:18-23, 17:26]

Es gibt viele Verse in der Bibel,die davon sprechen, dass Jesus und Gott “eins” sind.

Aber bedeutet das  zwangsläufig, dass Jesus Gott ist? Nach dem Lesen der 6 Lektionen wirst du erkennen, dass man das Wort “eins” nicht wörtlich nehmen kann. Denn würden wir das machen, dann wären wir auch Gott, schließlich hat Jesus auch gesagt: So sollen auch sie in uns sein”  und ,,damit sie eins seien, wie wir eins sind”.

Was die Bibel meint, wenn sie sagt, dass Jesus mit Gott eins sei, ist, dass er Gott sehr nahe ist, “als ob” sie eins wären.

Johannes 17:18-23 sagt aus, wie wir normalen Menschen diese “Einigkeit (oder Nähe) zu Gott erreichen können indem sie ,,geheiligt seien in der Wahrheit”.

Unabhängig davon taucht weder das Wort “Trinität” noch die Erlärung davon irgendwo in der Bibel auf.

“Herr“ bedeutet nicht unbedingt „Gott“

[Matthäus 18:23-24, Lukas 19:11-21 und Johannes 20:26-29]

Viele Anhänger Jesu nannten Jesus „Herr“.

Sogar Jesus selbst sagte, dass er ihr „Herr“ sei. Aber bedeutet das, dass er ihr Gott ist? Wenn du die obigen kurzen Geschichten liest, wirst du feststellen, dass damals in der biblischen Zeit viele Diener ihre Meister Herr genannt haben. Das war ein gewöhnlicher Brauch, weil es die Ehre und den Respekt zu einer Person höheren Ranges zeigte. 

Herr - eine vornehme Anrede

Auch heute wird in vielen Ländern der Welt wie zum Beispiel in England  das Wort “Herr” für Könige, Prinzen und andere, diese vornehme Anrede verdienen, benutzt.  Die Jünger und Anhänger von Jesus sahen ihn als ihren Meister auf Erden und sich selbst als seine Diener. Er war ein Mann von Gott, der ihnen die wahre Botschaft Gottes, Gerechtigkeit und Frieden überbrachte. Wer sonst würde den Titel “Herr” mehr verdienen als Jesus Christus?

Überdies wird nach “Wahrig. Deutsches Wörtebuch” ( Bertelsmann) das Wort ,,Herr”  wie folgt definiert:

[1] Standestitel für Adlige nach Fürsten und Grafen

            [2] allg. Besitzer, Gebieter, Herrscher, Vorgesetzter

[3] respektvolle Anrede für einen Mann 

Auch im Heiligen Quran wird die Anrede “Herr” im selben Kontext (12:23 und 12:41-42) benutzt. Das war ganz einfach die Sprache der Zeit.
Das Wort “Herr” macht  den Menchen nicht zu Gott. Wenn dies der Fall wäre, müssten viele Menschen in Bibel als Gott betrachtet werden.
 
[Bitte fahre fort mit Kapitel 4]

Drucken E-Mail

Empfohlen

Muallim Abu Mikail               Arabisch lernen online