Wer sind die Zeugen Jehovas ?

Die Organisation:

Die Zeugen Jehovas wurden 1874 von Charles Taze Russel in Amerika gegründet. Er entdeckte mit 22 Jahren in der Bibel den „Plan Gottes mit den Menschen“. Er glaubte, daß Gott sich ein Volk aussucht, um mit ihm den Bund zu schließen. Das heilige Volk sind Menschen, die aus der gesamten Menschheit von Gott ausgewählt werden. Russel meinte, daß er nun ihr Führer sei.

Seine Gemeinde unterliegt einer strengen Selbstkontrolle und Selbstbeherrschung. Was die Gemeinde beschloß war der Wille Gottes. Wenn man sich nicht unterordnete, konnte man ausgeschlossen werden.

1876 wird Russel zum „Pastor“ eines Bibelkreises gewählt, 1879 gibt er die Zeitschrift „Zion´s Watch Tower“ und „Herald  of Christ´s Presence“ heraus und gründet 1881 die „Zion´s Watch Tower Tract Society“. In Amerika wird die Bewegung 1914 in „International Bible Students Association“ umbenannt.

Die Anhängerschaft von Russel wächst, da die Organisation behauptet, daß sie die Wiederkunft von Jesus und das Ende der Welt aus der Bibel berechnet hat.

1916 starb Russel, ohne daß das Ende der Welt eintrat und es folgte ein Machtkampf um seine Nachfolge, den Joseph Franklin Rutherford gewann. 1917 veröffentlichte er den 7. Band der Schriftstudien. Er nennt sie „The Finished Mystery“ (Das vollkommene Geheimnis) Rutherford verändert die Struktur der Sekte. Zum Beispiel erhält  er mehr Macht,  heidnische Feiertage wie Weihnachten werden abgeschafft etc.. 1927 wird das Blutgenußverbot erlassen, was dazu führt, daß sie auch Bluttransfusionen ablehnen. Auch muß jedes Mitglied von Haus zu Haus ziehen um ihre Lehren zu verkündigen.

1931 nannte sich die Bewegung in Zeugen Jehovas um. Als immer mehr in die Sekte eintraten erklärte Rutherford, daß nur 144.000 in den Himmel kämen, während der Rest der Sekte im Jenseits auf der Erde bleiben würde. 1941 starb Rutherford. Sein Nachfolger wurde Nathan Homer Knorr 1946 wurde die erste Ausgabe der Zeitschrift „Erwachet vorgestellt. 1977 stirbt Knorr. Sein Nachfolger wird Frederic William Franz. Dieser stirbt 1992 und sein Nachfolger ist Milton G. Henschel. Die Sekte wird gleitet von dem Präsidenten der bis zum Tode im Amt bleibt. Unter ihm ist die „Leitende Körperschaft“ die aus 13 Männern besteht.

Nur 144.000 kommen in den Himmel:

 

Sie behaupten, da sie die Bibel wortwörtlich nehmen, daß nur 144.000 in den Himmel kämen, während der Rest der Sekte im Jenseits auf der Erde bleiben würde. Aber die Sekte existiert schon seit 100 Jahren und hat über 5.000.000 Mitglieder und es werden mehr. Das Problem dabei ist, daß es irgendwann in der Zukunft, einfach rein rechnerisch mehr als 144.000 Menschen geben müßte, die es wert wären in den Himmel zu kommen. Ein weiterer Aspekt ist, daß ich nicht glaube daß Gott so ungerecht ist, daß er selbst nach Harmagedon die Menschen in zwei Gruppen einteilen will, wobei die eine Gruppe „elitärer“ und „exklusiver“ als die andere ist.

Die Endzeitdaten der Wachtturmgesellschaft

 

1874

 

"Unbestreitbare Tatsachen beweisen deshalb, daß die Zeit des Endes im Jahre 1799 begann, daß des Herrn zweite Gegenwart 1874 begann, und daß die Ernte darauf folgte und helleres Licht auf das Wort Gottes fiel." ("Der Wachtturm......, 1923, Nr. 6, Seite 88)

 

1914

 

"In diesem Kapitel liefern wir den biblischen Nachweis, daß das völlige Ende der Zeiten der Heiden (Nationen), d.i. das volle Ende ihrer Herrschaft, mit dem Jahre 1914 errichtet sein wird... Erstens, daß dann das Königreich Gottes, für welche unser Herr uns beten lehrte: "Dein Reich komme", volle und universelle, weltenweite, Herrschaft erreicht haben und "aufgerichtet" oder auf Erden festgegründet sein wird. .... Sechstens beweist es, daß die große "Zeit der Trübsal, dergleichen nicht gewesen, seitdem ein Volk ist" ihren schließlichen  Höhepunkt erreichen und an jenem Zeitpunkt enden wird.. Im Hinblick auf diesen starken biblischen Beweis in betreff auf die Zeiten der Nationen betrachten wir es als feststehende Wahrheit, daß das schließliche Ende der Reiche dieser Welt und die volle Herstellung des Königreiches Gottes um 1914 vollzogen sein wird.“. ( Bd. II der Schriftstudien)

 

1915

 

"Wir halten dafür, daß die Erfüllung von Matth. 21:21 im Jahre 1915 stattfinden und dann unter großer Drangsal die neue Weltordnung geboren werden wird." (Die Neue Schöpfung, Ausg. 1926, S.578)

 

1918

 

"Daraus ergibt sich, daß die Stunde der Wehen für das nominelle Zion, die Namenchristenheit voraussichtlich auf das Jahr 1918 fällt...nämlich sieben Jahre vor 1925." ("Das vollendete Geheimnis", S.152, 1917)

1925

 

"1925 kann ebensowenig bezweifelt werden wie das Jahr 1914." (Wachtturm vom August 1922).

 

"Das Jahr 1925 ist sogar noch schärfer von der Schrift gekennzeichnet, weil es festgelegt ist durch das Gesetz, welches Gott dem Volke Israel gab." (Wachtturm vom Januar 1923, S.15)

 

1975

 

"..im Höchstfall dauert es nur noch wenige Jahre, bis Gott das verderbte System der Dinge, das jetzt die Erde beherrscht, vernichten wird. Wieso können wir dessen so sicher sein?" (Erwachet vom 08.04.69, S.13)

 

Diese Generation wird nicht vergehen....

Das für die heutige Zeit maßgebliche Datum lautet 1914 und gilt als Zeitpunkt der unsichtbaren Wiederkunft Jesu; doch auch die Aussagen hierzu sind ständigen Schwankungen unterworfen. Bis zum 01.11.1995 hieß es, die Generation von 1914 werde Harmagedon noch erleben.

 

"......Jesus sprach offensichtlich von Personen, die alt genug waren, um das, was sich beim Beginn der 'letzten Tage' ereignete, mit Verständnis zu verfolgen....Wenn wir annehmen, daß fünfzehnjährige Jugendliche genügend Verständnis hatten, um die Bedeutung dessen zu  ergreifen, was 1914 geschah, wären die Jüngsten dieser Generation heute ungefähr siebzig Jahre alt." ("Erwachet" vom 08.04.69)

 

Mit diesen "genaueren Erklärungen" konnte man die Schlacht von Hamargedon immer wieder um etliche Jahre hinausschieben, ohne daß der einzelne Zeuge Jehovas merkte, daß er wieder einmal getäuscht worden ist.

 

Aber: Von dem Tag aber und der Stunde weiß niemand, auch die Engel im Himmel nicht, auch der Sohn nicht, sondern allein der Vater.  (Mk 13:30ff; Mt 24:36)

Es waren aber auch falsche Propheten unter dem Volk, wie auch unter euch sein werden falsche Lehrer, die verderbliche Irrlehren einführen und verleugnen den Herrn, der sie erkauft hat; die werden über sich selbst herbeiführen ein schnelles Verderben. Und viele werden ihnen folgen in ihren Ausschweifungen; um ihretwillen wird der Weg der Wahrheit verlästert werden. Und aus Habsucht werden sie euch mit erdichteten Worten zu gewinnen suchen. Das Gericht über sie bereitet sich seit langem vor, und ihr verderben schläft nicht. (2 Petrus 2:1-3)

Er aber sprach: Seht zu, laßt euch nicht verführen. Denn viele werden kommen unter meinem Namen und sagen: Ich bin´s und: Die Zeit ist herbeigekommen. –Folgt ihnen nicht nach! (Lk 21:8) Seht euch vor vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe. An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. (Mt 7 :15/16)

Denn es werden sich erheben falsche Christusse und falsche Propheten, die Zeichen und Wunder tun, so daß sie die Auserwählten verführen würden, wenn es möglich wären! Ihr aber seht euch vor! Ich habe euch alles zuvor gesagt! (Mk13:22/23)

 

Man beachte auch einige Stellen aus dem Neuen Testament:

„Den Weg zu den Heidenvölkern schlagt nicht ein und betretet auch keine Samariterstadt, geht vielmehr (nur) zu den verlorenen des Hauses Israel.“ (Mt 10:5)

 

Wenn sie so an die Bibel glauben und sie sogar wortwörtlich nehmen, dann dürften sie doch nur die Juden missionieren?

 

Denn Jesus wurde ja auch nur zu den Juden geschickt:

 

Ich bin nur zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel gesandt. (Mt 15:24)

 

Als er mit seinen Begleitern und den Zwölf allein war, fragten sie ihn nach dem Sinn seiner Gleichnissen. Da sagte er zu ihnen: euch ist das Geheimnis des Reich Gottes anvertraut; denen aber; die da draußen sind, wird alles in Gleichnissen gesagt; denn sehen sollen sie, sehen, aber nicht erkennen; hören sollen sie, hören, aber nicht verstehen, damit sie sich nicht bekehren und ihnen nicht vergeben wird. (Mk 4:10-12)

 

 

Widersprüche im AT:

1 Chr. 21:1

Der Satan trat gegen Israel auf und reizte David Israel zu zählen.

 

2 Sam 24:1

Der Zorn des Herrn entbrannte noch einmal gegen Israel, und er reizte David gegen das Volk auf und sagte: Geh, zähl Israel und Juda!

 

2 Sam 10:18

(...) David vernichtete 700 aramäische Heereswagen und tötete 40.000 Reiter (...).

 

1 Chr. 19:18

(...) David vernichtete 7000 aramäische Heereswagen und tötete 40.000 Mann von ihren Fußtruppen (...).

 

(Zu der Zeit kannte man nicht die Ziffer „Null“. Sie wurde erst später von Indern entdeckt. Man hat die Zahlen ausgeschrieben. Also war die Zahl 700 eine ganz andere als 7000!!!)

 

Widersprüche im NT:

 

Nach Mt 1:16 War der Vater von Josef Jacob.

Doch nach Lk 3:23 war der Vater von Josef Eli.

 

Nach Lk 5:1 und Mt 4:18 geschah das Fischwunder am Anfang der Tätigkeit Jesu.

Doch nach Joh 21:14 erst nach seiner Auferstehung.

 

Mt 28:16/17

Die 11 (!) Jünger gingen nach Galiläa auf den Berg, den Jesus ihnen genannt hatte. Und als sie Jesus sahen, fielen sie vor ihm nieder.

1 Kor 15:4/5

(...) er ist am 3. Tag auferweckt worden, (...) und erschien (...) dann den 12(!).

 

Joh 6:70

(...) Habe ich nicht euch, die 12, erwählt? Und doch ist einer von euch ein Teufel.

Mt 19:28

(...) Wenn die Welt neu geschaffen wird und der Menschensohn sich auf den Thron der Herrlichkeit setzt, werdet ihr, die ihr mir nachgefolgt seid, auf 12 Thronen sitzen und die 12 Stämme Israels richten.

 

(Nach diesem Zitat müßte auch der Teufel Judas Iskariot auf einem der 12 Throne sitzen und richten!)

 

Joh 5:31

Wenn ich über mich selbst als Zeuge Aussage, ist mein Zeugnis nicht gültig.

Joh 8:14

(...) Auch wenn ich über mich selbst Zeugnis gebe, ist mein Zeugnis gültig(...).

 

Kommen wir nun zur Bibel

 

Wie aktuell ist das NT?

 

1 Kor 13:9/10

Denn Stückwerk ist unser Erkennen,

Stückwerk unser prophetisches Reden;

wenn aber das Vollendete kommt,

vergeht alles Stückwerk.

 

Man kann diese Stelle aus dem Korintherbrief nicht auf das Neue Testament (und somit auf Christentum) beziehen, da diese Stelle dann ja im Alten Testament stehen müßte. Nur dann wäre mit dem Vollendeten das Neue Testament gemeint.

Da dies aber nicht im Alten Testament sondern im Neuen Testament steht, bezieht sich „das Vollendete“ auf eine Religion, die nach der Entstehung des Korintherbriefes entstanden ist. Könnte damit der Islam gemeint sein?

 

Jehova oder Allah - Wie ist sein Name?

 

Wollen wir uns nun ihrem Namen „Jehova“ zuwenden:

 

Vor dem 16. Jahrhundert wurde dieses Wort nicht ausgesprochen oder geschrieben. Das Wort bestand nur aus den Buchstaben Y.H.W.H.. Das Wort auszusprechen war unter Androhung der Todesstrafe verboten. Deshalb änderte man das Wort in „Elohim“ um, und zwar 6823 mal. Diese 4 Buchstaben nennt man auch „Tetragrammaton“. „Tetra“ ist griechisch und bedeutet „4“. „Grammaton“ ist auch griechisch und bedeutet „Buchstabe“. Das heißt also „Vier-Buchstaben-Wort“.

Kann man nun aber aus „YHWH“ „Jehova“ bilden? Nein. man muß Vokale einsetzen. Doch welche, und in welcher Kombination? Die Juden wollten gerade mit dem „Vier-Buchstaben-Wort“ erreichen, daß man nicht weiß, wie sein Name ausgesprochen wird. Gehen wir aber davon aus, daß „YHWH“ zu „Yehovah“ wird. Doch dann wird trotzdem nie „Jehova“ daraus. Denn abgesehen vom „v“ und „h“ am Ende stört das „Y“.

Aber die europäischen Christen haben eine Schwäche dafür, daß sie Dinge ändern. Hier nun das „Y“ zum „J“:

Yael zu Joel, Yehuda zu Juda, Yeheshua zu Josua, Yusuf zu Josef, Yunus zu Jonas, Yehowah zu Jehova.

 

Arabisch und hebräisch sind beides semitische Sprachen. Beide haben den selben Ursprung:

Das Wort „YHWH“ taucht im A.T. 6823 mal auf und zwar in der Verbindung mit Elohim. Es war also immer: YHWH/Elohim.

 

Im Hebräischen heißt es Yahuwa

Im Arabischen heißt es Ya Huwa

Beides bedeutet das selbe: Hu oder Huwa bedeutet „Er“.

„Ya“ ist ein Ausruf und bedeutet „Oh!“.

Also heißt „YHWH/Elohim“: Oh! Er Elohim.

der Suffix „im“ des Wortes „Elohim“ ist im Hebräischen eine Pluralform des Respektes.

Also heißt es bis jetzt: Elohim = Eloh + im

 

Vergleichen wir

Hebräisch: „Yahuwa/Eloh + im“:  =  Oh! Er Eloh.

Arabisch:  „Ya Huwa/Allah + im“ =  Oh! Er Allah, wie im Quran:

„Qul huwal lah hu ahad“

„Sprich: Er ist Allah, der eine Gott.“

(Sure 112:1)

Vergessen Sie nicht, beide Sprachen haben die selbe Wurzel!

„Eloh“ und „Allah“ repräsentieren das selbe.

 

Das selbe Spiel im NT.:

 

Dort finden wir:

„Eloi, Eloi, lama Sabachtani?“ (MK 15:34)

Es bedeutet: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?

Dieses ist eine Übersetzung aus dem griechischen, die nach Markus benutzt wird.

Das Matthäusevangelium ist im Hebräischen verfaßt worden, da Matthäus (laut Kirche) selbst ein Hebräer war. Im Matthäusevangelium steht deshalb auch:

„Eli, Eli, lama sabachtani.“

(Das "L" und "i" wird kurz und scharf ausgesprochen.)

 

Hört sich nun „Eli, Eli“ wie „Jehova, Jehova“, oder wie „Abba, Abba“ an?

Nein.

Ruft er nicht vielmehr Allah an?

„Eli, Eli“,

„Allah, Allah“.

 

Das zweite Beispiel:

 

„Halleluja“ ist ein Audruck den wir in der Offenbarung in Kapitel 19 finden.

Im Englischen heißt es „Alleluya“.

 

Wenn Christen erfreut sind, so rufen sie aus: „Alleluya“.

Wenn Muslime erfreut sind, so rufen sie aus: „Allahu akbar“.

 

„Ya“ ist ein Ausruf, bedeutet „Oh!“ und steht im Hebräischen und Arabischen immer am Anfang. Am Ende des Termes steht ein „!“.

 

Wollen wir den Ausdruck „ALLELUYA“ als Hebräer oder als Araber aussprechen, so wird aus:

ALLE - LU - YA!

YA - ALLE - LU!

Und daraus:

YA - ALLAH - HU!

Welches im Arabischen bedeutet:

Oh Allah! (Du der einzige, welcher Anbetung und Lob verdient.)

 

Wenn „Jehova“ nicht Gott ist, und „Jesus Christus“ nicht Gott ist, warum soll man die Möglichkeit ausschließen, daß Gott „Allah“ ist, und die beiden anderen Ausdrücke nur Verfälschungen von ihm sind.

Die Wahrheit im Herzen

DruckenE-Mail

Empfohlen

Muallim Abu Mikail               Arabisch lernen online