Gottes Söhne?

Sohn

 

Das Wort „Sohn“ taucht mehrmals im Alten und Neuen Testament auf.

Allerdings gibt es in der Bibel  eine große Anzahl unterschiedlicher Wörter, die in andere Sprachen übersetzt worden sind und  im  Englischen letztlich als das Wort „Sohn“.

Einige von ihnen schließen die hebräischen Wörter „bar“ und „ben“ ein.

Wenn das Wort „Sohn“ in der Schriftsprache (Bibel)  benutzt wird, so kann dies beinahe jede Art von Abstammung oder Nachfolge andeuten, wie z.B. Ben Shanah „Sohn des einen Jahres“    ein Jahr oder  Ben kesheth „Sohn des Bogens“ z.B. einen Pfeil bezeichnet.

 

Das Wort Bar taucht im Neuen Testament zumeist als Komposita auf, wie beispielsweise in Bar-timäus.

Ich habe auf eine große Anzahl von wissenschaftlichen Arbeiten und die Ergebnisse für die Wörter „Sohn“, „Söhne“, und „Kinder“ und die beabsichtigte Bedeutung in Anbetracht ihrer Position und ihres  Sprachgebrauchs im jeweiligen Kontext verwiesen. Eine dieser Referenzen ist die  Strong's Concordance of the Bible (eine Bibelkonkordanz mit Hebräisch für das Alte Testament und Griechisch für das Neue Testament) und eine andere die Companion Bible ( zu dt. Begleiter, ein Bibelnachschlagewerk). In dieser Abhandlung habe ich insbesondere   Anhang Nummer 23 benutzt,  um den Gebrauch und die Absicht, die  hinter den Wörtern stecken,  zu erklären.

Wenn wir einen Blick auf  den Anhang Nr. 23 der Companion Bible werfen, findet man einen Ansatz, um diese Wörter zu erklären:
 
Deshalb werden  die Engel als „ Gottes Söhne“ bezeichnet  und zwar  überall dort, wo der Ausdruck im Alten Testament auch gebraucht wird ( Ijob 1:6; 2:1; 38:7, Psalmen 29:1,89:6,Daniel 3:25).

Nichts rechtfertigt , den Ausdruck in Genesis 6:2,4 anders zu verstehen.

Ferner, gibt die Septuaginta (altgriechische Übersetzung der hebräischen heiligen Schriften, der hebräischen Bibel und die älteste durchgehende Bibelübersetzung) Genesis 6:2  als „Engel“ wieder.  
 

v  Das Wort „Geschlecht” (in anderen Übersetzungen auch Kinder ) in der Apostelgeschichte 17:28 hat eine ganz andere Bedeutung. Hier handelt es sich um  „genos”, was lediglich verwandt oder gütig bedeutet, nämlich unsere Art von Gott abzustammen.

v  In Hosea 1:10, findet man nicht beni-ha-Elohim (dt.: Söhne der Göttlichkeit), sondern wie hier beni-el-chai (dt.: Söhne des lebendigen Gottes).

 

Schauen wir jetzt aber einmal selbst in die Bibel an , damit sie uns hilft, genau zu bestimmen, wie diese Begriffe verstanden werden sollten.

 

Auf der linken Seite der Tabelle habe ich die Referenzen aus dem Alten Testament aufgestellt, auf der rechten die des Neuen Testaments:

Altes Testament Neues Testament

Genesis 6: 1-4

1Als die Menschen immer zahlreicher wurden und sich auf der Erde ausbreiteten,

2sahen die Gottessöhne, wie schön die Töchter der Menschen waren, und nahmen sich die zu Frauen, die ihnen gefielen.

3Da sagte Jahwe: "Mein Geist soll nicht ewig im Menschen bleiben, er ist ja sterblich. Ich gebe ihm noch eine Frist von 120 Jahren.

4Damals lebten die Riesen auf der Erde und auch dann noch, als die Gottessöhne Kinder mit den Menschentöchtern hatten. Das wurden die Helden der Vorzeit, berühmte Männer.

Die Companion Bibel erklärt:

„ Engel werden überall dort Gottessöhne bezeichnet, wo im Alten Testament auch diese Bezeichnung benutzt wird.

Ijob 1:6; 2:1; 38:7. Psalmen 29:1; 89:6. Daniel 3:25.

Lukas 3:38

38 der war ein Sohn des Enos, der war ein Sohn Seths, der war ein Sohn Adams, der war  Gottes.

Im Anhang 23 der  Companion Bible ist folgendes zu lesen:

Es ist nur ein göttlicher Akt der Schöpfung, dass jedes erschaffene Wesen als „ein Sohn Gottes“ bezeichnet werden kann.

Denn, „was vom Fleisch geboren wird, das ist Fleisch; und was vom Geist geboren wird, das ist Geist“  (Johannes 3:6).

Deshalb wird Adam im Lukas 3:38 als Sohn Gottes bezeichnet ( siehe oben: „der war Gottes”)

Jene ,,in Christo”  haben “eine neue Kreatur”  welche durch die direkte Schöpfung Gottes ( 2. Korinther 5:17.  Epheserbrief2:10) als „Söhne Gottes” bezeichnet werden können und werden ( Johannes 1:13 , Römer 8:14,15. 1. Johannes 3:1).

Ijob 1:6

6Nun geschah es eines Tages, da kamen die Gottessöhne, um vor den Herrn hinzutreten; unter ihnen kam auch der Satan.

Ijob 2.1

1Nun geschah es eines Tages, da kamen die Gottessöhne, um vor den Herrn hinzutreten; unter ihnen kam auch der Satan, um vor den Herrn hinzutreten.

Ijob 38:7

7 als alle Morgensterne jauchzten, / als jubelten alle Gottessöhne?

Psalmen 29:1

1 Ein Psalm. Von David. Gebt dem HERRN, ihr Göttersöhne, gebt dem HERRN Herrlichkeit und Kraft!

Psalmen 89:6-7

6 Die Himmel werden deine Wunder preisen, HERR, ja, deine Treue in der Versammlung der Heiligen.

7Denn wer in den Wolken ist mit dem HERRN zu vergleichen? Wer ist dem HERRN gleich unter den Göttersöhnen?

Engel werden als „Geister“ (in anderen Übersetzungen auch  „Winde“) bezeichnet (Psalmen 104:4, Hebräer 1:7,14)) , da Geister ja von Gott erschaffen wurden.

John 1:12-13

12Wie viele ihn aber aufnahmen, denen gab er Macht, Kinder Gottes zu werden, die an seinen Namen glauben;

13welche nicht von dem Geblüt noch von dem Willen des Fleisches noch von dem Willen eines Mannes, sondern von Gott geboren sind.


Gott ist Geist, „und was vom Geist geboren wird, das ist Geist“( Johannes 3:6).

Daniel 3:25

25 Er antwortete und sprach: Sehe ich doch vier

Männer frei im Feuer gehen, und sie sind unversehrt; und der vierte ist gleich, als wäre er ein Sohn der Götter.

,,Söhne Gottes" (Johannes 1:13. Römaner 8:14,15. 1 Johannes 3:1)

  Es ist nur ein göttlicher Akt der Schöpfung, dass jedes erschaffene Wesen als „Gottes Sohn“ bezeichnet werden kann. Denn „[w]as vom Fleisch geboren wird, das ist Fleisch; und was vom Geist geboren wird, das ist Geist“ 

 

Dass es einen Fall der Engel gab, geht aus dem  Judasbrief  6 ganz sicher hervor.  Die Art ihres Fallens wird im selben Vers deutlich dargestellt. Sie haben ihre eigene Behausung (griechisch: oiketerion)  verlassen.  Dieses Wort erscheint nur im 2 Korinther 5:2.  Im Judasbrief 6 wird es für den geistigen   Körper (oder „Wiederauferstehungskörper“) benutzt.

Das Wesen ihrer Sünde wird als „gleichermaßen“ wie die Sünde von Sodom und Gomorra beschrieben (Judas 7) .

Der Zeitpunkt ihres Falls wird „zu den Zeiten Noahs“ angesetzt (1 Petrus 3:20, 2. Petrus 2:7) obgleich es auch einen vorhergehenden Fall gegeben haben könnte, der das Ende „der Welt“  ausgelöst hat (Genesis 1:1,2, 2.Petrus 3:6).

Für diese Sünde  wurden sie zur  „Aufbewahrung für das Gericht“ ausgeliefert (2 Petrus 2:4) und sind „im Gefängnis“ (1 Petrus 3:19).

Ihre Nachkommen, Nephilim genannt (in der Bibel als „Riesen“ übersetzt, können aber als den „Jinn“ vom Koran ähnlich betrachtet werden, vgl.  die Geschichte des riesigen Jinn der zu Suleiman in Sure An-Naml 27:39 sprach)  waren frevelhafte Monster und da sie eine übermenschliche Größe und Eigenschaften hatten, mussten sie vernichtet werden (Anhang 25). Das war der einzige  Zweck der Sintflut.

Nur Noah und seine Familie haben ihre reine Abstammung von Adam bewahrt (Genesis 6:9). 

Der ganze Rest wurde „korrupt“ (shachath) und zerstört wie die Adamiten. Die einzige Abhilfe war,  sie (de  facto) zu zerstören, da sie (de jure) zerstört wurden. (Es ist das gleiche Wort wie in Vers 17 und in den Versen 11, 12.) Genauere Informationen über die Nephilim  im Anhang Nr. 25.

Das Eindringen der gefallen Engel war Satans erster Versuch, um das Kommen des Samens der vorausgesagten Frau in Genesis 3:15 zu verhindern. Wenn dies hätte durchgesetzt werden können, dann wäre Gottes Wort versagt, und das wäre sein eigenes Verhängnis gewesen.  

Sobald  bekannt gemacht wurde, dass der Samen der Frau durch Abraham kommen wird, musste es ein anderes Eindringen geben, wie es in Genesis 6:4 festgehalten ist „und auch später noch“ (d.h. nach den Zeiten von Noah, also mehr als 500 Jahre nach dem ersten Eindringen). Das Ziel des Feindes war es, Kanaan vor  Abraham zu besetzten und so seine Besetzung durch seinen Samen zu  bestreiten. Als Abraham Kanaan betreten hat, lesen wir (Genesis 12:6) , dass „ die Kanaaniter […] damals ( also schon) im Land waren“.

Im selben Kapitel (Genesis 12:10-20)  sehen wir Satans nächsten Versuch Abrahams Samen zu beeinträchtigen um Gottes Ziel zu durchkreuzen, welches nämlich  „Isaak“ sein sollte.
Dieser Versuch wird in 20:1-18 wiederholt.

Dieser große Konflikt kann durch die Bibel hindurch beobachtet werden, und er stellt eines der größten und wichtigsten Themen der biblischen Studien dar. In jedem einzelnen Fall muss der Mensch seine eigenen persönlichen Interessen dienen, während Satan sein eigenes Ziel im Auge hat. Somit musste sich Gott, bei jedem einzelnen Fall einmischen und das Böse und die Gefahr, welcher sich seine Diener und die Leute gänzlich ahnungslos waren, abwenden. 

 

Die folgenden Angriffe vom großen Feind  stechen  hervor:

      Die Zerstörung der auserwählten Familie durch Hungernot (Genesis 50:20).

Die Zerstörung der männlichen Nachfolge in Israel (Exodus 1:10,15, etc. vgl. Exodus 2:5, Hebräer 11:23).

Die Zerstörung der ganzen Nation, indem Satan den Pharao die Kinder Israels verfolgen lies (Exodus 14). 

Nachdem David nun ausgewählt worden war, war er der Nächste, der angegriffen werden sollte (2 Samuel 7). Satans erster Angriff ,ungeachtet der 2 Chronik 17:1, war im Zusammenschluss mit Atalja und Joram durch Joschafat.  Joram erwürgte alle seine Brüder (2 Chronik 21:4).

Die Araber ermordeten alle seine Kinder, bis auf Ahaziah (2 Chroniken 21:17; 22:1).

Als  Ahaziah gestorben war, brachte  Athalia „alle vom königlichen Geschlecht" um (2 Chronik 22:10).

Nur das Neugeboren Josua wurde gerettet und für sechs Jahre stand die Treue zu Jehovahs Worte auf dem Spiel (2 Chronik 23:3).

Hiskia war kinderlos, als ein zweiter Versuch durch den König von Assyrien und dem König des Schreckens gestartet wurde  (Jesaja 36:1; 38:1). Es wurde darauf appelliert, auf Gottes Güte zu vertrauen (Psalmen 136).

In Gefangenschaft, versuchte Haman wie gewöhnlich die Zerstörung der ganzen Nation zu erreichen (Esther 3:6,12,13 und vgl. 6:1).

Die Angst wirkte auf Josef (Matthäus 1:18-20). Ungeachtet der Tatsache, dass er  „ein frommer Mann” war, der sich ans Gesetz hielt, hat er sich nicht die Steinigung bis zum Tod für sie (Maria) gewünscht (Deuteronomium 22:21). Daher beschloss Josef, sich von ihr zu scheiden. Doch Gott schritt ein: „Fürchte dich nicht“. 

König Herodesstrebte nach dem Leben des jungen Kindes. (Matthäus 2)

Jesus wurde vom Teufel  mit dem Satz „Wenn du Gottes Sohn bist, so stürz dich von hier hinab“ in Versuchung geführt (Lukas 4:9).

Bei Nazareth (Lukas 4) , gab es noch einen anderen Versuch um ihn niederzuwerfen und zu zerstören.

Andere Versuche, stellen die zwei Stürme am See dar.

Schließlich wurde das Kreuz erreicht und  das Grab geschlossen, die Wache aufgestellt und der Stein versiegelt.  Aber „Gott hat Jesus von den Toten auferweckt.”  Und nun, wie ein anderer Josh, sitzt er und wartet (Hebräer10:12,13), versteckt  im Haus Gottes im Himmel und die Mitglieder des einen Körpers sind dort “in Ihm” (Kolosser 3:1-3), wie eine andere Jehoshaba, und soll hinausziehen um Sein Kommen zu bezeugen, wie ein anderer Jojada (2Chronik 23:3).

Das Eindringen „Der Fall der Engel” ( Gottessöhne) war der erste Versuch und war gegen die ganze Menschheit gerichtet.

Als Abraham gerufen wurde, wurde er und seine Nachkommenschaft angegriffen. 

Als David gethront wurde, wurde die königliche Linie angegriffen.

Und als der „Samen der Frau” selbst kam, brach ein Sturm über ihm auf.

 

Anmerkungen: 
 

v  Das Wort „Geschlecht” (in anderen Übersetzungen auch Kinder) in der Apostelgeschichte 17:28 hat eine ganz andere Bedeutung. Hier handelt es sich um  „genos”, was lediglich verwandt oder gütig bedeutet, nämlich unsere Art von Gott abzustammen.

v  In Hosea 1:10, findet man nicht beni-ha-Elohim (dt.: Söhne der Göttlichkeit), sondern wie hier beni-el-chai (dt.: Söhne des lebendigen Gottes)

DruckenE-Mail

Empfohlen

Muallim Abu Mikail               Arabisch lernen online