Beweise, dass der Koran eine Offenbarung von Allah ist 6

Zeichen, Wissenschaft und Sicherheit

 

Der Koran ist die letzte Offenbarung und ein Beweis nicht nur für die heidnischen Araber vor eintausendvierhundert Jahren, sondern auch für die Wissenschaftler heute. Vielleicht ist eine der bemerkenswerten Qualitäten des Koran für diejenigen, die im zwanzigsten Jahrhundert leben, und was bald das einundzwanzigste Jahrhundert werden wird,  eine völlige Beständigkeit zwischen Koran und dem meist entdecktem der modernen Wissenschaft und in einigen erworbenen Fakten, welche innerhalb der letzten zwanzig Jahren entdeckt wurden. Einer der ersten westlichen Wissenschaftler, welcher eine ernste Studie über dieses Thema begann, war Maurrice Bucaille, welcher ein Buch namens „Die Bibel, der Koran und die Wissenschaft“ schrieb. In diesem Buch, vergleicht er die Aussagen bezüglich der natürlichen und wissenschaftlichen Daten in der Bibel und dem Koran. Er fasst zusammen:“ Der Koran folgt auf die zwei Offenbarungen, welche dem vorausgegangen sind, und er ist nicht nur frei von Widersprüchen in seinen Erzählungen, die Zeichen der verschiedenen menschlichen Manipulationen, welche man im Evangelium findet, sondern stellt ein Qualität seines ganzen dar für diejenigen, welche es objektiv und im Licht der Wissenschaft überprüfen, i.e seine komplette Übereinstimmung mit den modernen wissenschaftlichen Daten. Weiterhin werden Aussagen gefunden (wie schon aufgezeigt), welche mit der Wissenschaft in Verbindung stehen: und dennoch ist es unglaublich, dass ein Mann von Muhammads Zeit der Autor von ihnen sein könnte. Modernes wissenschaftliches Wissen erlaubt uns daher die verschiedenen Verse des Koran zu verstehen, welche, bis jetzt, unmöglich zu interpretieren sind. Der Vergleich von sämtlichen biblischen und koranischen Erzählungen desselben Themas zeigt die Existenz der fundamentalen Unterschiede zwischen den Aussagen in den früheren, welche wissenschaftlichen inakzeptabel sind, und Verkündungen in den späteren, welche in vollkommenen Übereinstimmung mit den modernen Daten stehen: Das war zum Beispiel der Fall  bei der Schöpfung und der Flut. Eine höchst wichtige Ergänzung der Bibel wurde in dem Text des Koran bezüglich des Themas der Geschichte des Exodus gefunden, wo die beiden Texte sehr mit den archäologischen Befunde der Datierung der Zeit von Moses übereinstimmten. Daneben, gibt es eine schwerwiegende Unterscheidung zwischen dem Koran und der Bibel bezüglich eines anderen Themas: Sie dienen, um all das zu widerlegen, was erhalten blieb -  ohne eine Stück des Beweises - bezüglich der Behauptung, dass Muhammad eigentlich die Bibel kopiert haben sollte, um den Text des Koran herzustellen.. In der Ansicht des Wissensstands der Tage von Muhammad, ist es undenkbar, dass so viele Aussagen im Koran, welche mit der Wissenschaft verbunden sind, ein Werk eines Menschen gewesen sein könnten. Es ist weiterhin vollkommen rechtmäßig, nicht nur in Bezug auf den Koran als ein Ausdruck einer Offenbarung, aber auch um ihm einen sehr besonderen Platz zu verleihen, aufgrund der Authentizitätsgarantie, die es liefert, und das Vorliegen der wissenschaftlichen Aussagen darin, die als sie heute studierten wurden,  eine Herausforderung der Erklärung in menschlichen Termen darstellt.“

 

*Kosmologie.

 

*“"Haben die Ungläubigen nicht gesehen, dass die Himmel und die Erde eine Einheit waren, die Wir dann zerteilten? Und Wir machten aus dem Wasser alles Lebendige. Wollen sie denn nicht glauben?“ [21:30]

 

Dieser Vers macht die gemeinsame Entstehung des Universums deutlich, ein Fakt, welcher bis vor vierzig Jahren mit dem Anbruch der Nuklear Physik nicht entdeckt wurde. Die Teilung scheint sich auf das zu beziehen, was die Wissenschaftler den „Urknall“ nennen. Auch, alle lebenden Dinge bestehen aus Protoplasma, welches 80-85 % Wasser enthält.

 

*“ Dann wandte Er Sich zum Himmel, welcher noch Nebel war, und sprach zu ihm und zu der Erde: ""Kommt ihr beide, willig oder widerwillig."" Sie sprachen: ""Wir kommen willig."[41:11]

 

Das Wort Nebel beschreibt den exakten Urzustand des Universums, welcher aus einer heißen gasförmigen Masse bestand, mit sich bewegenden energischen Partikeln, so wie im Nebel. Daraus wurden die Sterne, Planeten und die Erde geformt.

 

*„Und den Himmel haben Wir mit (Unserer) Kraft erbaut; und siehe, wie Wir ihn reichlich geweitet haben.“[51:47]

 

Es ist ein anerkannter Punkt, dass wir in einem sich ausbreitendem Universum leben. „Allah ist der Eine, welcher Tag und Nacht erschuf, die Sonne und den Mond. Jedes von ihnen reist in einer Umlaufbahn mit seiner eigenen Bewegung.“ Das arabische Wort bezieht sich auf eine Bewegung mit Selbstantrieb, welches das Verb shabah (yasbahuna im Text) ist. Es impliziert eine Bewegung aus einem fraglichen Körper. Wenn es sich ins Wasser legt, schwimmt es; es bewegt sich durch die Handlung des eigenen Beines, wenn es auf dem Land ist. Für eine Bewegung, welche im All vorkommt, würde es „rotieren“ bedeuten. Die Sonne ist eigentlich in einer Umlaufbahn, nicht um die Erde aber um das Zentrum der Galaxie, so gibt es keinen Widerspruch, seit der Koran nicht die Umlaufbahn der Sonne präzisiert.

 

*“Hast du denn nicht gesehen, dass Allah die Nacht in den Tag und den Tag in die Nacht übergehen lässt?“ [31:29]

 

*“Er schuf die Himmel und die Erde in gerechter Weise. Er lässt die Nacht über den Tag und den Tag über die Nacht rollen.“ [39:5]

 

Rollen oder winden ist die Übersetzung des arabischen Verbs kawwarra. Die originale Bedeutung des Verbs ist einen Turban um den Kopf rollen. Der Prozess des ewigen Rollen, einbezogen die Interpretation von einem Bereich auf den anderen, ist im Koran so ausgedrückt als ob das Konzept der Umdrehung der Erde schon zu dieser Zeit erhalten wurde, welche ganz klar nicht der Fall war.

 

*“Er ist es, Der die Sonne zur Helligkeit und den Mond zu einem Licht machte und ihm Stationen zuwies, ...“ [10:5]

 

Der Koran beschreibt die Sonne als eine „Siraj“, welches die Bedeutung einer Taschenlampe hat, welche ihr eigene Wärme und Licht erzeugt und der Mond als „an-nur“ beschrieben wird, welches Licht ist, dass es von einer anderen Quelle schafft.

 

*Geologie.

 

*Haben Wir nicht die Erde zu einem Lager gemacht und die Berge zu Pflöcken?“ [79:6-7]

 

*“Und Er hat in der Erde feste Berge gegründet, damit sie nicht ins Schwanken gerät.“ [31:10]

 

Es wurde vor kurzem entdeckt, dass Berge Wurzeln haben, welch in die Erdkruste gehen, welche aus sieben tektonischen Platten besteht. Ihre Bewegung ist der Grund für Erdbeben. Es wurde geglaubt, dass die Wurzeln und das Gewicht der Berge eine wichtige Rollen bei der Stabilisierung der Erdkruste spielen.

 

*Tier- und Pflanzenwelt. Das sechzehnte Kapitel des Koran erwähnt die Biene, welche ihr Haus verlässt als Feminine zu sammeln, obwohl es allgemein geglaubt wurde, dass Bienen Soldaten sind und sie einem König antworten. Der Koran erwähnt auch die Geschlechter der Pflanzen und die Winde als ein Mittel ihrer Befruchtung.

 

*“Und Wir senden die fruchtbar machenden Winde (hinab).“ [15:22]

 

Alles vor kurzem entdeckte Angelegenheiten.

 

*Atomismus. Der griechische Philosoph Democritus (460-361 V.Chr.)

brachte eine Theorie hervor, dass diese Materie aus winzigen, untrennbaren Partikel besteht namens Atome. Moderne Wissenschaft hat herausgefunden, dass es ein Atom gibt, aber das Atom ist trennbar. Der Koran sagt:

 

*“ Nicht einmal das Gewicht eines Stäubchens in den Himmeln oder auf Erden ist vor Ihm verborgen; noch gibt es etwas Kleineres oder Größeres als dieses..“ [34:3]

 

*Dermatologie

 

*“Meint der Mensch etwa, dass Wir seine Gebeine nicht sammeln werden? Aber ja, Wir sind wohl imstande, seine Finger gleichmäßig zu formen.“ [75:3-4]

 

Keine zwei Fingerabdrücke sind gleich. Dieser Vers sagt sowohl von Allahs Wissen als auch von seiner Fähigkeit aus, dass Er uns wieder auferweckt sogar der einzigartigste und individuellste Teil:

 

*“Diejenigen, die nicht an Unsere Zeichen glauben, die werden Wir im Feuer brennen lassen: Sooft ihre Haut verbrannt ist, geben Wir ihnen eine andere Haut, damit sie die Strafe kosten. Wahrlich, Allah ist Allmächtig, Allweise.“ [4:56]

 

Die Nervenenden, welche den Schmerz fühlen, befinden sich in der Haut. Wenn die Haut schwer verbrannt ist, wird der Nerv zerstört und der Schmerz wird nicht gefühlt. In der Hölle wird Allah die Haut wiederherstellen, sodass seine Insassen durchgängig den starken Schmerz fühlen müssen.

 

*“Wahrlich, der Baum des Zaqqum  ist die Speise des Sünders. Wie geschmolzenes Kupfer wird er in (ihren) Bäuchen brodeln,  wie das Brodeln kochenden Wassers.  "Ergreift ihn und zerrt ihn in die Mitte der Dschahim. Dann gießt auf sein Haupt die Pein des siedenden Wassers.  Koste! Du (meintest) doch, der Erhabene, der Würdige zu sein.  Siehe, dies ist nun das, woran ihr zu zweifeln pflegtet." [44:43-50]

 

*“...und denen siedendes Wasser zu trinken gegeben wird, das ihre Därme zerreißt.“ [47:15]

 

Wärmerezeptoren sind in den Eingeweide nicht vorhanden. Man weiß, dass wenn der Magen geschnitten wird, der Inhalt in die höchst sensible Bauchfellhöhle geht , wo der starke Schmerz ausgelöst wird. Das ist heute kein alltägliches Wissen, geschweige denn zu Muhammads Zeit. Der Autor des Koran war, wie auch immer, sehr gut mit diesen Fakten vertraut!

 

*Der Wasserzyklus. Der Koran beschreibt den Wasserkreislauf richtig und der Ursprung der Untergrundwasserquellen als ob es vom Regenwasser wäre. Eindeutig wirst du denken, aber der griechische Philosoph machte es nicht richtig, indem er vermutete, dass Untergrundwasserquellen vom Gischt kommt, welches sich in Höhlen sammelt, welches ein großes Untergrundmeer durch den “Abgrund“ anreichert! Tatsächlich wurde der Wasserkreislauf bis zum 18. Jahrhundert nicht exakt vorgelegt. Der Koran sagt jedoch:

 

*“Hast Du nicht gesehen, dass Allah Wasser vom Himmel nieder sendet und es als Quelladern in die Erde eindringen lässt?“ [39:21]

 

Um sich kurz zu halten, habe ich nur einige der Aussagen erwähnt und gab eingeschränkte Erklärungen der Aussagen, welche im Koran und in der Tradition beinhaltet sind, welche wissenschaftlichen Themen behandeln. T.V.N Persud, Professor und Vorsitzender, Abteilung der Anatomie, Fakultät der Medizin und Zahnmedizin, Universität von Manitoba, Canada kommentierten: „Muhammad war ein sehr gewöhnlicher Mann, er konnte nicht lesen und wusste nicht wie man schreibt, eigentlich war er ein ungelehrter... wir reden von über 1400 Jahren, du wirst einige ungebildete Personen haben, welche tiefgründige Bekanntmachungen und Aussagen tätigen, welche über eine wissenschaftliche Natur exakt sind. Ich persönlich kann nicht sehen wie es bloß Glück sein kann, denn es gibt zu viele Genauigkeiten... Ich habe keine Schwierigkeiten in meinen Kopf, indem ich das mit einer göttlichen Inspiration oder einer Offenbarung vereinbare, welche ihn zu diesen Aussagen führte. “Lasst uns nicht die Worte von Dr. Brucaille vergessen, dass diese Fakten „als eine Herausforderung der Erklärungen in menschlichen Termen erscheinen.“ Und Professor Persuds Aussage, dass es kein Zufall sein kann, denn es gibt zu viele Genauigkeiten! Die Wahrscheinlichkeit gegen Muhammad wilde Vermutungen zu äußern und jede Tatsache richtig zu sagen ist tatsächlich phänomenal! Diese Wissenschaftler, renommierte Experten in ihrem Bereich, wie die Araber, welche ihre Sprache beherrschten in der Zeit des Propheten, erkennen den klaren Beweis und die wunderbare Natur des Koran.

 

*“Wir werden sie Unsere Zeichen überall auf Erden und an ihnen selbst sehen lassen, damit ihnen deutlich wird, dass es die Wahrheit ist. Genügt es denn nicht, dass dein Herr Zeuge aller Dinge ist?“ [41:53]

 

Der Koran ist beständig mit externen Realitäten und er ist auch intern beständig. Es ist die Natur der Werke der Menschen, seien sie Wissenschaftler, Philosophen, Weise oder Mystiker, welche die Ungereimtheiten und Widersprüche beinhalten.  Das kann nicht so mit der göttlichen Offenbarung sein, da der Koran sagt: „Haben sie den Koran nicht sorgfältig betrachtet, wäre es von anderen außer Allah, dann hätten sie viele Unstimmigkeiten darin gefunden.“

 

Konsequenzen

 

Das ist zum Teil der Beweis, dass Islam von Allah ist, Das göttliche Wesen, der Allwissende Schöpfer. Die Erkenntnis dessen hat als Konsequenzen:

 

*“"Und wenn sie darauf nicht reagieren, dann wisset, es ist mit Allahs Wissen offenbart worden; und es ist kein Gott außer Ihm. Wollt ihr euch nun ergeben?“ [11:14]

 

Die Wissenschaft hat Theorien entwickelt, welche auf einem empirischen Beweis basiert, welche zu Aussagen über Dinge führt, die wir nicht sehen können. Ein Beispiel davon ist die Existenz der Protonen, Neutronen und Elektronen. Die Existenz dieser wird nicht diskutiert, obwohl man sie nicht sehen kann, weil ihre Existenz auf einer Basis geglaubt wird als ob sie sichtbar und erkennbar sind. Der Koran erklärt die Existenz von ungesehenen Realitäten und die Tatsache ihrer Unerkennbarkeit  macht sie nicht weniger real. Die Beschreibung im Koran dieser unerkennbaren Realitäten ist eines der Dinge, welchen eine besondere Aufmerksamkeit geschenkt wird. Es ist bemerkenswert, dass es der Bibel zum Beispiel, an solchen Beschreibungen sehr fehlt. Sowohl der Koran und der Hadith beinhalten viele detaillierte Beschreibungen des Jenseits, einige wurden dem Propheten als Information übermittelt, einige sah er in Visionen und Träumen und einige bezeugte er in seinem körperlichen Aufstieg durch die Himmel in seiner Nachtreise.

Das Ausmaß und die Tiefgründigkeit der Details dieser Beschreibungen erscheinen jenseits des Bereiches der bloßen Vorstellung von Menschen und die überzeugende Art wie es übermittelt wurde, weist auf eine innige Vertrautheit mit dieser Realität hin. Die Gefährten des Propheten erzählten ihm einmal, dass wenn Allah das Höllenfeuer und Paradies vor ihnen bringt, würde es ihren Glauben in seine Existenz nicht erhöhen, so real war es für sie! Für die muslimischen „Fundamentalisten“, ist dieses Leben so real wie das Nächste. Der Koran und Hadith erinnert den Leser durchgängig an die zeitgenössische Natur und Reichtum dieser Welt und das ist nur ein Test, um zu sehen ob man Allah gehorcht oder nicht; das nächste Leben ist länger, seine Freuden und seine schrecklichen Qualen dauern an. Der Gläubige mag oder sollte tatsächlich die gesetzmäßigen Dinge der Welt besitzen, aber sollte dieser Liebe nicht erlauben in das Herz einzudringen. Es ist kein Aufruf die Welt zu verlassen, aber ein Aufruf sie für aufrichtige Sachen zu benutzen. Es gibt keine Zeit oder Platz einer detaillierten Beschreibung des Jenseits anzugeben. Ich füge einen Hadith bei in Bezug auf das Leben im Grab und nur die Haupttitel, welche im Index des Koran über den Tod, dem Tag der Abrechnung, Höllenfeuer und Paradies enthalten sind:

 

*“""Wo auch immer ihr seid, der Tod ereilt euch doch, und wäret ihr in hohen Burgen.“ [4:78]

 

Es wird berichtet, dass al Bara bin Azib sagte: „Wir gingen mit dem Propheten raus um bei den  Beerdigungsbräuchen eines Mannes von den Ansar teilzunehmen. Wir erreichten das Grab, aber die Innenkammer wurde noch nicht vorbereitet; So setzte sich Allahs Gesandter und schaute in die Richtung der Qiblah, und wir setzten uns aufmerksam um ihn herum als ob die Vögel auf unseren Köpfen sitzen. Er hatte einen Stock in seiner Hand mit dem er auf den Boden schrammte. Dann begann er abwechselnd auf den Himmel und auf die Erde zu schauen, schleifte sein Starren und senkte es. Zum Schluss, sagte er zwei oder drei Mal: „Nehme Zuflucht vor Allah vor der Strafe im Grab.“ Dann sagte er: „ Oh Allah, wahrlich, nehme ich Zuflucht bei dir vor der Strafe im Grab.“ Er wiederholte es drei Mal, dann wertete er aus: „Wahrlich, wenn der gläubige Diener diese Welt verlässt und die nächste betritt, steigen Engel von den Himmeln zu ihm hinab – ihre Gesichter weiß mit Leuchten wie die Sonne und sie tragen mit sich Beerdigungstücher und Duftstoff aus dem Paradies. Dann kommt der Todesengel zu dieser Person, setzt sich zu seinem Kopf und sagt: „Oh gute Seele, komm heraus zu der Vergebung und Freude deines Herren.“ Daraufhin, entgleitet die Seele aus dem Körper wie das Wasser, welches von der Öffnung eines Trinkschlauchs, fließt, und alle Engel zwischen Himmel und Erde flehen um den Segen von Allah für sie. Die Tore zum Himmel sind offen für sie und die Wächter dieser Tore bitten Allah, dass diese Seele an ihnen vorbeigeht wenn sie hinauf getragen wird. Der Todesengel bekommt kaum die Seele in seine Hände, während die anderen Engel sie von ihm nehmen und sie ihn in duftende windende Tücher wickeln. Das ist was mit Allahs Aussage gemeint ist: „Unsere Gesandten nehmen seine Seele und sie verfehlen ihre Pflicht nicht.“ Dann sagte der Prophet: „Es entweicht von der Seele ein Duft wie der schönste Duft von Moschus, das jemals jemand auf dem Boden der Erde finden könnte. Die Engel steigen mit der Seele auf, und nie kommen sie an einer Gruppe von Engel vorbei ohne dass man sie sagen hört: „Wer ist diese wunderschöne Seele?“

 

Sie antworten: „ So und So, der Sohn von so und so.“ und nennen ihn mit den besten Namen mit denen er während seinem irdischen Leben bekannt war. Wenn sie den ersten Himmel erreichen, bitten die Engel, dass er für die Seele geöffnet wird – was gewährt wird. Die Seele wird dann von Engeln jedes Himmels begleitet bis sie das nächste darüber erreichen und schließlich am siebten Himmel ankommen. Dann sagt Allah, der Allmächtige und Majestätische : „Setze die Aufzeichnung Meines Dieners in Illyyun.“ Die Aufzeichnung der Person wird dann in Illiyyun gesetzt, während ein Befehl erhört wird: „Bringt ihn zurück zur Erde, denn wahrlich ich habe der Menschheit versprochen, dass ich sie aus Erde erschuf und so werde ich sie wieder dort hin schicken. Und ich werde sie dazu bringen daraus zu kommen, dennoch zur anderen Zeit. Dann wird die Seele zurück zur Erde gebracht, zurück in ihrem Körper. Wahrlich, der Verstorbene hört das Gescharre der Füße von den Gefährten, welche sein Begräbnis besuchten, wenn sie weggehen und sein Grab verlassen. Daraufhin, zwei Engel, streng in der Befragung, kommen zu ihm, und setzen ihn auf, und beginnen ihm Fragen zu stellen. Sie sagen „Wer ist dein Herr?“ Er antwortet: „Allah ist mein Herr.“ Sie machen weiter: „ Was ist deine Religion.?“ Er antwortet: “Islam ist meine Religion.“ Sie machen mit der Befragung weiter und sagen: „Wer ist dieser Mann, welcher zu euch gesandt wurde?“  Er antwortet: „Er ist der Gesandte Allahs.“ Zum Schluss, fragen sie ihn über seine Taten, zu welchen er antwortet: „Ich las das Buch Allahs und glaubte daran.“ Eine Stimme wird dann in den Himmeln gehört, welche sagt:“ Mein Diener hat die Wahrheit gesprochen. So bekleide ihn in die Kleidung des Paradieses, verbreite für ihn die Möbel des Paradieses und öffne ihm ein Fenster mit der Sicht zum Paradies.“  Daraufhin, wird er mit einer Brise frischer Luft und Duft umschlungen, während die Ausweitung seines Grabes so weit wie das Auge sehen kann vor ihm ausgebreitet wird. Dann erscheint vor ihm ein Mann mit einem wunderschönen Gesicht und wunderschöner Kleidung, und gibt einen herrlichen Duft aus. Er sagt zu der Seele, „Erfreue dich an der Nachricht, welche dich erfreuen wird. Erfreue dich an Allahs Freude und Seinem Paradies, dessen Freude und Wonne niemals endet. Das ist der Tag, der dir versprochen wurde.“ Der Verstorbene sagt zu ihm: „und wer bist du, denn dein Gesicht überbringt frohe Botschaft?“ Der Mann antwortet: „Ich bin dein Gutes: Bei Allah, ich wusste immer, dass du schnell in der Gehorsam zu Allah bist und langsam zur Ungehorsam. So möge Allah dich mit guter Belohnung auszeichnen.“ Dann wird ein Tor zum Paradies geöffnet und ein Tor zur Hölle, während zu ihm gesagt wird das Höllenfeuer zu betrachten“ Das hätte deine letzte Bleibe sein können, hättest du Allah nicht gehorcht, jedoch, wurde es mit der anderen Bleibe ausgetauscht.“ Wenn die Seele sieht was das Paradies ist, weint sie, „ Mein Herr, beschleunige das Eintreffen der Stunde, sodass ich mit meiner Familie und dem  Wohlergehen vereint bin.“ Daraufhin wird ihm gesagt: „Bleib ruhig.“ Allahs Gesandter fährt fort:“ Wenn die Ungläubigen, sündigen Diener dabei sind diese Welt zu verlassen und die nächste zu betreten, Engel, mächtig und streng, steigen vom Himmel zu ihnen hinab – ihre Gesichter sind schwarz und sie tragen mit sich grobe Fetzen von Kleidung aus der Hölle. Sie setzen sich vor sie in einer Distanz wie das Auge sehen kann. Dann trifft der Todesengel ein und setzt sich an den Kopf des Ungläubigen und sagt :“ Oh du faule Seele, komm heraus zum Zorn und Wut deines Herren.“ Die Seele im Körper des Ungläubigen wird von schrecklicher Angst überfallen, während der Todesengel sie mit Gewalt herauszieht wie mehrfache Spieße, welche aus der nassen Wolle herausgezogen werden – er zieht ihn bei den Arterien und Nerven. Danach, wird die Seele von jedem Engel zwischen Himmeln und Erde verflucht und von jenen, in den Himmeln. Dann werden die Tore der Himmel verschlossen und jeder einzelne Wächter dieser Tore bittet Allah, dass diese Seele nicht vor ihnen getragen wird. Der Todesengel hält die Seele kaum in seinen Händen, während die anderen Engel sie von ihm ergreifen und sie in grobe Kleidung wickeln. Da entweicht der faulste Gestank aus ihr, welcher je auf dem Boden der Erde gefunden werden könnte. Sie steigen mit ihr hinauf und kommen an keiner Gruppe Engel vorbei ohne dass sie fragen: „Wer ist diese hässliche Seele?“ Sie antworten: „So und so, der Sohn von so und so.“ und benutzen die schlimmsten Namen mit denen er auf dieser Welt bekannt war. Wenn sie am untersten Himmel ankommen, bitten sie, dass er für diese Seele geöffnet wird, aber die Bitte wird abgelehnt.“ Und der Prophet rezitiert den Vers: „Die Tore der Himmel werden nicht für sie geöffnet, noch werden sie den Paradiesgarten betreten bis dass ein Kamel durch das Nadelöhr hindurchgeht.“ Danach fuhr er fort: “Dann sagt Allah, der Mächtige und Majestätische zu den Engeln: „Setze seine Aufzeichnung in Sijjeen- in den untersten Himmel. Bringe Meine Diener zur Erde, denn wahrlich hab ich der Menschheit versprochen, dass ich sie aus Erde erschaffen haben, und ich werde sie darin zurückbringen. Und ich werde sie dazu bringen herauszukommen, aber zu einer anderen Zeit.“ Nach diesem Befehl, wird die verstorbene Seele vom Himmel zurückgeworfen bis ihr Körper landet.“ Der Prophet rezitiert dann den Vers: „Und wer auch immer Allah Partner beigesellt, wird es so sein als ob er vom Himmel gefallen wäre, so dass die Vögel ihn aufschnappen oder der Wind wirft ihn in einen abgelegenen Ort.“ Dann kommentierte er: „Wahrlich, der Verstorbene hört das Geräusch der Fußtritte seiner Gefährten wenn sie von seinem Grab weggehen.“ Der Prophet setzt seine Erklärung fort: „Dann kommen die zwei Engel zu ihm, streng in der Befragung, und setzen ihn auf, sie fangen an ihn zu fragen: „Wer ist dein Herr?“ Er antwortet: “Aah! Aah! Ich weiß es nicht.“ Sie machen weiter, indem sie fragen: „Was ist deine Religion?“ Er antwortet: “Aah! Aah! Ich weiß es nicht.“ So fragen sie ihn: „Was sagst du dann über diesen Mann, welcher euch entsandt wurde?“ Die Ungläubigen scheint nicht zu verstehen wen sie meinen, so wird gesagt, „Muhammad.“ Nochmals sagt er: “Aah!Aah! Ich weiß  nicht. Ich hörte die Leute nur über ihn reden.!“ Daraufhin wird eine Stimme aus den Himmeln erhört: „Er hat gelogen! So lege ihm einen Platz vom Feuer aus und öffne für ihn ein Fenster zum Feuer.“ Der schneidende heiße Wind vom Feuer umschlingt ihn während sein Grab ihn einengt, ihn erdrückt bis sein Brustkorb von der Kraft zerbrochen wird - es verursacht das die Rippen einer Seite mit den Rippen der anderen ineinander greifen. Dann erscheint ihm eine Person mit einem hässlichen Gesicht und hässlicher Kleidung und es entweicht ihm ein fauler Gestank, welcher sagt: „Böse Botschaft für dich, denn das ist der Tag, der dir versprochen wurde!“ Der Verstorbene sagt zu ihm: “Und dir auch; möge Allah dir böse Botschaft bringen! Wer bist du, denn dein Gesicht deutet Böses an.“ Die Person erwidert: „Ich zeige dir sündhafte Taten. Bei Allah, ich habe immer gewusst, dass du langsam in der Gehorsam zu Allah bist und schnell zur Ungehorsam zu Ihm. Möge Allah dich mit Bösem belohnen.“ Derjenige, der dann taub, dumm und blind ist und der eine Eisenstange trägt wird zu den Verstorbenen geschickt. Wenn er damit einen Berg besteigt, der Berg würde in Schutt zerfallen. Er trifft den Verstorbenen mit einem Stoß, welcher ihn zu Staub wandelt. Allah bringt die Verstorbenen zurück zu ihrer originalen Form, woraufhin er ein zweites Mal geschlagen wird. Das veranlasst ihn mit solch einer Kraft zu schreien, dass er von allen Geschöpfen gehört wird außer der Menschheit und der Jinn. Dann wird eine Tür zum Feuer geöffnet, und Bettzeug des Feuers wird ihm ausgebreitet, woraufhin er schreit: „Herr, lass die Stunde nicht eintreffen!“ (i.e Tag der Auferstehung der Versammlung, Tag des Gerichts, Tag der Entscheidung, Tag der Auswahl, Tag des Kummers und Bedauern). Die Trompete wird geblasen, ein einziger Schrei, ein einziger Ausruf, eine nahe Strafe, schwangere Kamele werden vernachlässigt, stillende Mütter werden ihre Babies vergessen, jede Schwangere wird ihr Kind verlieren, Der Himmel wird mit einem schrecklichen Beben geschüttelt. Der Himmel wird in Stücke zerrissen und wird mit den Wolken zerrissen, der Himmel wird in seiner rechten Hand aufgerollt und all dies wird in Himmel und Erde wegschwinden. Der Himmel wird geöffnet, er wird zum Tore. Der Himmel wird wie ein kochendes dreckiges Öl werden. Die Sterne werden runterfallen und einige Sterne werden ihr Licht verlieren. Die Sonne wird ihr Licht verlieren. Meere werden wie brennendes Feuer, und einige Meere werden nach vorne bersten. Der Erdbeben der Stunde – Berge werden gewaltsam beben, die Erde wird Grund und Puder werden und die Erde wird in eine andere Erde gewandelt und wird es mit den Himmeln sein. Die Erde wird sich nach vorne ausbreiten wie eine ebene Fläche. Die Erde wird seine Lasten hervorbringen, Gräber werden umgedreht, und es wird eine völlige Auferstehung der Gräber geben. Wilde Tiere werden versammelt und blind emporgehoben, und die Seelen werden zusammen mit ihren Körpern gepaart. Das ist der wahre Tag, und die Menschheit wird wie zerstreute Motten sein. Von allen Menschen werden zerstreute Gruppen sein, wie in einem versunkenen Staat. Verwandte werden einander sehen – ein Mann wird vor seinen Verwandten fliehen – und kein Freund wird über einen anderen Freund fragen. Es wird keinen Freund oder Fürsprecher geben. Jedem wird sein Gehalt völlig bezahlt – geschriebene Seiten der Taten werden aufgeschlagen und jede Person wird wissen was er oder sie erbracht hat. Jede Person wird mit all seinem Guten und Bösen, was sie getan hat, konfrontiert. Eine Person wird wissen, was er voraus geschickt hat und hinterlassen hat. Es wird keine Angst der Ungerechtigkeit geben – Der Ausgleich der Gerechtigkeit und die Skala der Taten – wer auch immer etwas Gutes oder Böses, gleichsam des Gewichtes eines Atoms tat, wird es sehen. Alle Geheimnisse werden herausgestellt. Einige Aufzeichnungen werden in die rechte Hand gegeben, und andere Aufzeichnungen werden in die linke Hand gegeben. Einige Aufzeichnungen werden hinter dem Rücken gegeben. Ein harter Tag für die Ungläubigen – ein schwerer Tag. Sie ertragen eine schwere Last und sind nicht zugelassen eine Entschuldigung anzubringen. Die Falschmacher werden in ihre Hände beißen. Alle Falschmacher werden mit ihren Gefährten und Götzen versammelt. Es wird eine Zerstörung mit tiefer Trauer, Sorgen und Verzweiflung sein. Die Mädchen, welche lebend begraben wurden, werden befragt. Der schlimmste Terror – der Rufer wird zu einer schrecklichen Sache aufrufen. (Am Tag der Auferstehung wird das Leben dieser Welt ausschauen nach) einer Bleibe nicht länger als zehn Tage – einem Tag oder einem Teil des Tages. Keine Person wird die Kraft haben für jemand anderes etwas zu tun – sie werden keine Kraft noch einen Helfer haben. Es wird keine Angst bei den Gläubigen geben und alle Gläubige werden im Schatten unter Quellen und Früchten stehen. Engel werden mit einem großen Abstieg hinunter geschickt. Das Schienbein wird ausgelegt und das Paradies wird näher gebracht. Das Höllenfeuer wird näher gebracht und das Höllenfeuer wird angemacht und mit heftigen Flammen angefacht. Die Ungläubigen werden sich wünschen zurück zu kehren um Gläubige zu werden. Das Höllenfeuer, lodernde Flammen, flammendes Feuer, erdrückendes Feuer, brennendes Feuer, wütend und tosend - der schreckliche Einzug seines Atems. Der Schatten von schwarzem Rauch, ein enger Ort, ein Ort des Hinterhalts. Das ist die schlimmste Bleibe – in der Tat ist dieses Ziel schlimm – die Qualen werden nicht gemildert. Eine böse letzte Rückkehr. Das Feuer von Allah, angezündet und mit Menschen und Jinn zusammen gefüllt, wird sagen: „Gibt es noch mehr?“ Für diejenigen, die ihre Religion als Vergnügen und Spiel genommen haben, ist dieser für sie alle der versprochene Platz. Er spart nicht und noch vernachlässigt es. Ungläubige werden in Gruppen getrieben – Kriminelle und Überschreiter, die nach ihren Merkmalen bekannt sind, sie werden bei ihren Stirnhaaren und Füßen ergriffen und in die Mitte des lodernden Feuers gedrückt, zusammen in Fesseln gebunden, zusammen gereiht, worin sie immer verweilen müssen. Tod wird von allen Engeln kommen, dennoch werden sie nicht sterben. Darin werden sie weder sterben noch leben. Jedes Mal versuchen sie wegzukommen, aber sie werden zurück getrieben. Sie werden weder Beschützer noch Helfer finden. Sie werden veranlasst kochendes eiterndes Wasser und kochend heißes Wasser zu trinken – das von einer kochenden Quelle stammt. Es wird das wegschmelzen, was in ihren Bäuchen ist. Kochendes Öl wird kochen, was in ihren Bäuchen ist. Nichts kühles werden sie darin haben und Wasser und Belohnung wird den Ungläubigen verboten – nur Essen aus vergifteten stacheligen Pflanzen – von dem Baum Zaqqum. Essen für die Sünder. Noch werden sie irgendein Getränk bekommen, außer einem Geschmack von kochender Flüssigkeit, Dreck von dem Waschen der Wunden, in heftig heißem Wind und kochendes Wasser. Kochendes Wasser wird auf ihre Köpfe geschüttet, welches ihre Haut verbrennt. Ihre Haut wird verbrannt, dann mit neuer Haut ersetzt. Ihre Gesichter werden gedreht und von allen Seiten des Feuers gerollt. Sie werden Kleidung aus Pech tragen und das Feuer wird ihre Gesichter bedecken. Kleidung des Feuers wird für sie geschnitten und auf ihnen werden eingehakte Eisenstangen liegen. Ihre Bleibe wird das Feuer sein – Die Qualen des Feuers, dass sie zu verleugnen pflegten. Das ist das, worüber sie Zweifel hatten. Zerstörung mit tiefem Bedauern und Sorgen. (Sie werden sagen):“ Hätten wir gehört oder unseren gesunden Verstand benutzt!“ Sie werden mit ihren Führern im Feuer streiten. Neunzehn Engel werden ihre Wächter und Hüter sein. Und im Paradies... Garten unter denen Flüsse fließen. Immer andauernde Gärten. Gärten der Ewigkeit. Gärten der Freude. Gärten der immer anhaltenden Freuden. Gärten der Weinstöcke, Früchte von zwei Gärten, Früchte von allen Sorten in Genüge gewünscht. Früchte werden nah zur Hand sein, Früchte und Fleisch, Geflügelfleisch, dornlose Lotusbäume und Bananenbäume, eine laufende Quelle – ein Quelle namens Salsabil, eine Quelle namens Kafur, eine Quelle namens Tasnim. Ein Fluss im Paradies namens Kauthar. Flüsse aus Wein, Milch und klarem Honig. Eine Tasse gemixt mit Znajabil Wasser, Tablette aus Gold, Gefäße aus Silber und Tassen aus Kristall, grüne Kleidung aus feiner und dicker Seide, verziert mit Goldketten und Perlen. Coaches mit Seidenbrokat verziert, grüne Polster und reiche wunderschöne Liegen in Reihen gesetzt. Throne mit Gold gewoben und wertvollen hochgehaltenen Steinen. Teure ausgelegte Teppiche, wunderschöne Villen, vornehme Räume, einer über den anderen, beständig darin für immer. Sie werden nie den Geschmack von Tod schmecken, noch werden sie gefragt es zu verlassen. Der ganze Hasse, Eifersucht oder Sinn der Verletzung wird von ihren Herzen entfernt. Alle Trauer wird entfernt und kein Gefühl von Müdigkeit oder Überdruss wird sie berühren. Weder wird es einen Schmerz, Unterleibschmerz, Kopfschmerzen oder Rausch geben. Es wird kein sinnloses Gerede noch sündhafte Rede geben, weder verletzende Rede noch Falschheit. Sie werden frei von Sünde sein. Es wird weder eine exzessive Hitze noch eine bittere Kälte geben. Es wird eine gekannte Belohnung, Frieden und Sicherheit geben. Das Haus des Friedens mit Grüßen darin und wer auch immer aufrichtige Taten vollbringt, wird es betreten. Jene, welche ihre Pflicht gegenüber ihrem Herrn ausführten, werden in Gruppen geführt und werden vererbt aufgrund ihrer Taten. Allah ist zufrieden mit ihnen und sie mit Ihm. Mein Paradies, die größte Glückseligkeit, der größte Erfolg und der gewaltigste Erfolg. Für die Gläubigen gibt es Gärten als Unterhaltung. Die Bewohner des Paradieses werden beschäftigt mit freudigen Sachen an diesem Tag sein. Sie werden Gärten und Wasserquellen bewundern und werden die Engel sehen, die den Thron umzingeln, nahe dem Allmächtigen König. Sie werden all das, was sie wollen, bekommen. Houries – jungfräuliche Frauen mit großen und wunderschönen Augen, als ob sie geschützte Eier wären. Reine Ehefrauen – Ehefrauen in einem gefallenden Farbton und auf Throne liegend. Junge vollbusige Jungfern des gleichen Alters, unsterbliche Dienerjungen, die ihnen, wie zerstreute Perlen dienen.

 

Der Tod vom Tod

 

 Abu Hurayra berichtet, dass der Gesandte Allahs sagte: „Nachdem die Leute des Paradieses das Paradies betreten und die Leute des Feuers die Hölle betreten, wird der Tod nach vorne in eine Form eines befleckten Bocks gebracht. Es wird auf der Wand sein, welche die Leute des Paradieses von den Leuten des Feuers trennt. Dann wird gesagt:“ Oh Leute des Paradieses!“ Daraufhin heben sie ihre Köpfe und starren bedenklich. Dann wird gesagt: „Oh Leute des Höllenfeuers!“ Worauf seine Insassen die Köpfe in Hoffnung auf Fürbitte heben. Danach werden die Leute des Paradieses und die Insassen des Feuers so angesprochen:“ Wisst ihr was das ist?“ Sie werden antworten: „Wir wissen es; es ist der Tod, welcher zu uns gehört.“ Daraufhin wird der Tod auf seine Seite gelegt und auf der Wand geschlachtet. Zum Schluss wird gesagt: „Oh Leute des Paradieses, nur noch Ewigkeit und kein Tod mehr. O Leute des Höllenfeuers, nur noch Ewigkeit kein Tod mehr.“

 

Fußnoten

 

*Allah ist eigentlich der angemessenere Name für Gott. Es bedeutet „der Eine, welcher es allein verdient hat angebetet zu werden.“ Es ist identisch zu dem hebräischen Namen für den Schöpfer, „Elah“ und der aramäische  (Die Sprache von Jesus) „Eli“, beide sind Schwestersprachen des arabischen. Arabische Christen haben Gott immer Allah genannt, sogar vor dem Prophetentum von Muhammad.

 

*“Salawat“ bedeutet, dass Allah  Seinen versammelten Engel jemanden erwähnt und lobpreist.

 

*Das Wort für „Religion“ ist eine Übersetzung des arabischen Wortes „Deen“, welches eingeschränkter ist als das arabische. Andere vorgeschlagene Übersetzungen könnten „Lebensweg“ oder „ Lebensabwicklung.“

 

*Shariah: literarisch bedeutet es „ schwemmendes Loch“, aber bezieht sich auf den ganzen Inhalt des göttlichen Gesetzes.

 

*Jinn: Die Jinn sind eine verschiedene Art der Schöpfung, welche von rauchfreiem Feuer gemacht wurde, welche die Welt bewohnen und sie essen, trinken, fortpflanzen, verschieden Sprachen haben, Stämme, Nationen und Religionen so wie wir. Sie bewohnen öfters verlassene Gebäude und dreckige Plätze. Sie haben auch die Wahl den Islam oder Unglaube zu wählen und werden am Tag der Auferstehung verurteilt und bestraft oder entsprechend belohnt. Sie sind für uns in ihrer natürlichen Form nicht sichtbar, aber sind in der Lage die Form eines Menschen oder einigen Tieren anzunehmen. Sie sind auch fähig Menschen zu besetzen und haben einzigartige Fähigkeiten und Stärken Objekte über große Distanzen in einer kurzen Zeit zu tragen. Der Teufel oder Shaitan, (Satan) oder Iblis ist kein ausgefallener Engel, aber Jinn. Jeder hat einen bösen Jinn Gefährten, welcher ihn zu falschem anstiftet. Es ist durch Kommunikation mit deinen vertrauten Jinn, dass einige „Wahrsager“ in der Lage sind Details aus deinem Leben zu wissen und einige Magier führen unglaubliche Taten aus.

 

*Nicht die puren materialistischen, politischen, sozialen oder ökonomischen Gründe wie manche unwissend glauben, welche nur dazu dienen zu veranschaulichen wie blind sie sind, und hilflos in  der Aufgabe Lösungen bei anderen, außer bei dem was Allah offenbart hat, zu suchen.

 

*Diese sind nur einige Formen der Anbetung, welche nur Allah gewidmet sind. Anbetung besteht aus allem, was Allah liebt, sei es innerlich oder äußerlich, Handlungen der Glieder oder Glaube des Herzens. Allah muss mit sowohl Liebe, Angst und Hoffnung angebetet werden und nicht nur mit einem der drei Dinge mit der Ausgrenzung der anderen, was ein Weg zum Fehler und Unglaube ist. Wenn man Allah nur mit Liebe und Hoffnung allein anbetet dann verleugnet man Seinen Zorn und wird unumgänglich bei einem verursachen in Sünden zu verfallen. Betet man Ihn mit Furcht allein an dann verleugnet man Seine Barmherzigkeit und wird einen Fall zu Extreme verursachen. Diese sind zwei Bedingungen für jede gute Tat, um von Allah akzeptiert zu werden. Als erstes muss es von Herzen gemacht werden. Das hat zur Folge, dass du die Tat nur tust, weil du Allah gefallen willst und nicht von anderen bewundert werden willst... Zweitens, muss die Tat korrekt sein. Das bedeutet, dass es auf die Art gemacht wird, die uns Allah durch seinen Gesandten Muhammad gelehrt hat. Eine Handlung welche vom Herzen ist aber nicht korrekt ist wird nicht akzeptiert und wenn sie korrekt ist aber nicht vom Herzen ist, ist es auch unnütz. Eigentlich ist es eine Sünde und ist eine Art des kleinen Shirk, weil jemand etwas tut muss, dass nur für Allah und nicht für jemand anders als Ihn ist.

 

*Jihad bedeutet eigentlich „bis zur äußersten Fähigkeit kämpfen“ und ist daher nicht  auf das körperliche Kämpfen beschränkt. Dieser Jihad al Nafs oder Jihad des Ichs wurde öfter „der größte Jihad“ genannt. Obwohl die Muhaditheen (Gelehrte der Hadithwissenschaft) den Hadith , dem nachgesagt wird, dass er auf Herstellung basiert, dessen Bedeutung als korrekt in dem Sinne erklären, dass die Reinheit des Ichs das Fundament ist von dem alle andere Formen des Jihad abhängig sind. „Die Angelegenheit“ ist dann der Islam.

 

*Al-Ainya. Das Verkaufen von Güter an eine Person zu einem bestimmten Preis und dann diese von ihm zurückkaufen für einen weit niedrigeren Preis. Auch das Verkaufen der Güter, die einem nicht gehören indem sie das Geld des Käufers nutzen um diese Güter zu erwerben. Es ist eine Form von Riba. Das bedeutet, dass die Leute zufrieden mit der Landwirtschaft sind und bloß von Tag zu Tag leben... Von den Verträgen des Jihad von Sheik Abdullah bin Muhammad bin Humaid, ins Englische übersetzt und gefunden in der Einleitung zu der englischen Übersetzung der Sammlung des Hadith Sahih al Bukhari und die englische Interpretation des Koran von Dr. Muhammad Taqi-du-deen Al Hilali und Dr. Muhammad Muhsin Khan.

 

*Antwort: „Du nicht!“ Für ein exzellentes Buch, dass den Mythos der islamischen Horden anfechtet, welche die Unterhaltung am Punkt des Schwertes erzwingen. Lese VW Arnolds „The Preaching of Islam.“ (die Predikt des Islam)

 

`*Shari´ah. Der komplette Inhalt des islamischen Gesetzes.

 

*Ijtihad: Strapazen der Anstrengung.; die Meinung eines Gelehrten über ein bestimmtes Thema, welches auf seine Anstrengung basiert um die Quellen der Shariah zu untersuchen. Dies wird später erläutert, inshallah.

 

`*John. B. Taylor, Schreiber des „Dialog mit Menschen des lebenden Glauben und Ideologien der Welträte der Kirchen“ schrieb in seinem Buch „Thinking about Islam“ (über den Islam nachdenken): „...dennoch können wir uns selbstbewusst fühlen, dass der Koran , welchen wir heute haben soweit menschlich möglich, der Text, welcher innerhalb weniger Jahre nach dem Tod des Propheten, veröffentlicht wurde.“ Ein kurzer Vergleich mit den biblischen Texten wäre nützlich. Der älteste komplette biblische Text ist der Codex Sianaticus, welcher im St. Cahterines Kloster von dem deutschen Bibelgelehrten, Constantine Tishendorf, 1844 gefunden wurde und sich jetzt im britischen Museum befindet. Dieser älteste komplette biblische Text wurde dreihundertsechzig Jahre nach Christus geschrieben. Es beinhaltet auch bemerkenswerte textliche Unterschiede von der modernen Standardbibel, einbezogen ein extra Evangelium, das Evangelium gemäß Shepherd Hermes und auch ein Epistel von Barnabas, nirgends anderes gefunden. Die älteste Kopien von irgendeinem bedeutenden Teil der Evangelien beziehen sich auf das Datum von ca. 200 Christlicher Zeitrechnung. Die katholische Bibel enthält siebzehn extra Bücher, die von den Protestanten als Apokryphen berücksichtigt werden, und andere Variationen existieren zwischen viele verschiedenen christlichen Sekten. Die Sprache von Jesus war aramäisch,  und all die alten biblischen Fragmente sind auf Latein oder Griechisch. Es existiert kein aramäischer Text und es ist bemerkenswert, dass alle drei Sprachen ( vier, einbezogen alt hebräisch) tot sind. Das, wie jeder Entomologe euch sagen wird, hinterlässt ernste Problem für die korrekte Interpretation der Texte. Ein Satz, dass in seiner originalen Form und Kontext eine völlig harmlose Bedeutung haben mag, und literarisch in eine andere Sprache übersetzt, erhält eine völlig andere Konnotation. Tatsächlich, ist es offen für eine ernste wissenschaftliche Auseinandersetzung wie viele der Reden und Geschehnisse, die Jesus zugeschrieben werden, eigentlich stattgefunden haben. Keiner der Evangelisten waren Augenzeugen. Sogar die Namen der Erweckungsprediger sind fraglich, da die Evangeliums ursprünglich anonym umhergingen. Tatsächlich, war es nicht bis zum Konzil von Nicaea, dreihundertfünfundvierzig Jahre nach Christus, dass die Anfänge der, was heut „Die Bibel“ genannt wird, heilgesprochen wurden. In dem Konzil von Nicaea wurden Matthäus, Markus, Lukas und Johannes als vier Evangeliums aus über zweitausend ausgesucht: und von wem, und unter welchen Kriterien? Alle Evangeliums wurden in die Mitte des Raums gelegt und die Gruppe der versammelten Bischöfe wurden gebeten rauszugehen und die ganze Nacht zu beten. Die vier obendrauf wurden als heilig gesprochen! Die Evangeliums selber beinhalten viele Widersprüche, so wie das alte Testament. Die hinduistischen Veden und Schriften der Buddhisten und Zoroastrier sind nicht mehr fähig die schriftgemäßen Texte zu betätigen. Der Koran leidet unter keinen dieser Unzulänglichkeiten.

 

*Der islamische Kalender beginnt bei der Auswanderung des Propheten von Mekka nach Medinah, so wird sie Hijri genannt, was Auswanderung bedeutet.

 

*Das neunzehnte Jahrhundert sah einen Versuch von den Neigungen von Noldeke und Goldiziher den Hadith in Verruf zu bringen. Ihre Argumente wurden wirksam angefochten. Francesco Gabrielli kommentierte in seinem Buch „Muhammad und die Eroberungen des Islam“: „Diese Skepsis wird von einigen von früheren Biographen von Muhammad bekämpft, welche, während sie unser Wissen bewundern, besonders seine Herkünfte und früheres Leben, welches Lücken Unsicherheiten und religiöse Legenden beinhaltet, berücksichtigen die Tradition das ganzen Vertrauenswürdigen und wetvoll genutzt, mit kritischer Diskriminierung, in seiner Hauptdarstellung und vielen Details.“ Diese Position ist genau das was immer von den muslimischen Gelehrten des Hadith gehalten wurde. John Bagot Glubb schrieb in „The Life and Time of Muhammad“ ( das Leben und die Zeit von Muhammad):” Als Konsequenz kam ein neu gelernte Beruf in die Existenz, dass der Traditionalisten, dessen Aufgaben war zwischen den echten Reden von Muhammad und den falschen Geschichten, welche gefälscht wurden, zu unterscheiden.“

 

*Uhaz ist in Irak

 

*Die Kabah ist ein quadratförmiger Bau im Zentrum der heiligen Moschee in Mekka, welche ursprünglich von Abraham und Ismail für die Anbetung Allahs gebaut wurde. Sie wurde wiedererbaut, als der Prophet ein Jugendlicher war, und sie wurde zum Zentrum der Götzenanbetung in ganz Arabien.

 

*Al Bihar-Seas, so genannt, da die Art wie das Gedicht fließt, gemäß seinem rhythmische Muster. At-Tawil, al-Bassit, al-Waafir, al-Kaamil, ar-Rajs, al-Khafif, al-Hazaj, al Muttakarib, al-Munsarih, al-Muktatab, al-Muktadarak, al-Madid, al-Mujtath, al-Ramel, al Khabab.

 

*Quraisch: der führende Stamm von Mekka, und eigentlich von Arabien. Sie waren für die Versorgung der Pilger während der Hajj, die jährliche Pilgerfahrt, verantwortlicht. Muhammad war von Beni Hashim, ein Nebenstamm der Quraisch

 

*Tawaf: die rituelle Umdrehung der Kabah als Teil der Pilgerfahrt. Sieh Appendix 1 Muhammads Prophetentums. Eine analytische Sicht.

 

*Islam lehnt den Glauben an Astrologie ab. Die Sterne bestimmen nicht das Schicksal einer Person, noch beeinflussen sie ihr leben. Die ultimative Kontrolle ist bei Allah und gutes oder schlechtes Glück sind nur unter der Macht von Allah. Der Glaube an Wahrsager oder Sterne oder der Glaube, dass einige Sachen, wie Hasenfüße Glück bringen oder andere Unglück, diesen Dingen ist die Macht, die nur Allah gehört, zugeschrieben, und dennoch  begeht man shirk oder Polytheismus. Einiges Wissen jedoch, ist von den bösen Jinn aufgegriffen, welche den Engeln beim Ausführen der Befehle zuhören und sie überbringen die Information den Wahrsager, aber sie mixen die Wahrheit mit hundert Lügen.

 

*Um ein faszinierenden Einblick in die Aussagen der Bibel und der Erwähnung des Namen des Propheten, siehe Appendix „Muhammad in der Bibel.“ Fünftes Buch Mose 18:20-22

 

*Das Haar rasieren oder schneiden ist eines der Rituale der Pilgerfahrt.

 

*Dies war bevor die Verse, welche das Glücksspiel verboten, offenbart wurden.

 

*Die zwei beglaubigten Bücher des Hadith sind Sahih al Bukhari und Sahih al Muslim.

DruckenE-Mail

Empfohlen

Muallim Abu Mikail               Arabisch lernen online