Warum muss die Frau im Islam ein Kopftuch tragen?

SCHLEIER FÜR FRAUEN

Frage:
Warum erniedrigt der Islam Frauen, indem er ihnen den Schleier aufträgt?

Antwort:

Der Status von Frauen im Islam ist in den weltlichen Medien häufig das Ziel von Angriffen. Der 'hijaab' oder das Islamische Kleid wird durch viele als ein Beispiel der 'Unterwerfung' von Frauen gemäß dem Islamischen Gesetz zitiert. Bevor wir den Grund hinter dem religiös beauftragten 'hijaab' analysieren, lassen Sie uns zuerst den Status von Frauen in Gesellschaften vor der Einführung des Islams studieren.

I. In der Vergangenheit wurden Frauen erniedrigt und als Objekte der Begierde benutzt

Die folgenden Beispiele aus der Geschichte illustrieren reichlich die Tatsache, dass der Status von Frauen in früheren Zivilisationen dermaßen niedrig war, dass ihnen grundlegende menschliche Würde bestritten wurde:

1. Babylonische Zivilisation:

Die Frauen wurden erniedrigt und ihnen wurden alle Rechte nach dem babylonischen Gesetz bestritten. Wenn ein Mann eine Frau ermordete, wurde nicht der Mann bestraft, sondern seine Ehefrau wurde anstelle von ihm hingerichtet.

2. Griechische Zivilisation:

Griechische Zivilisation wird als die ruhmvollste von allen alten Zivilisationen betrachtet. Unter diesem 'sehr ruhmvollen' System wurden Frauen von allen ihren Rechten beraubt und man blickte auf sie herab. In der griechischen Mythologie ist eine 'imaginäre Frau' 'Pandora' genannt die Hauptursache des Unglücks von Menschen. Die Griechen betrachteten die Frauen als Untermenschen und den Männern untergeordnet. Obwohl die Keuschheit von Frauen wertvoll war, und man großen Respekt vor Frauen hatte, wurden die Griechen später durch Stolz und sexuelle Perversionen überwältigt. Prostitution wurde ein normaler Gebrauch unter allen Klassen der griechischen Gesellschaft.

3. Römische Zivilisation:

Als die römische Zivilisation am Zenit seines 'Ruhms' war, hatte ein Mann sogar das Recht, das Leben seiner Frau zu nehmen. Prostitution und Nacktheit waren unter den Römern allgemein verbreitet.

4. Ägyptische Zivilisation:

Die Ägypter betrachteten Frauen als Übel und als ein Zeichen des Teufels.

5. Das vorislamische Arabien:

Vor der Ausbreitung vom Islam in Arabien sahen die Araber auf Frauen herab und es kam sehr oft vor, dass, wenn ein Mädchen geboren wurde, sie lebendig begraben wurde

II. Islam erhob Frauen und gab ihnen Gleichheit und erwartet, dass sie ihren Status aufrechterhalten.

Islam erhob den Status von Frauen und gewährte ihnen ihre Rechte vor 1400 Jahren. Islam erwartet, dass Frauen ihren Status aufrechterhalten.

“Hijaab” (Schleier) für Männer

Die Leute erörtern gewöhnlich nur 'Hijaab' im Zusammenhang mit Frauen. Im Ruhmvollen Koran jedoch, erwähnt Allah (swt) zuerst 'Hijaab' für Männer vor dem 'Hijaab' für die Frauen. Der Koran erwähnt in Sure Noor:

„ Sage den gläubigen Männern, sie sollen den Blick niederschlagen und ihre Keuschheit wahren. Das ist reiner für sie. Gottes Kenntnis umfasst alles, was sie tun. [Koran, 24:30]
In dem Moment, in dem ein Mann auf eine Frau schaut, und wenn irgendein dreister oder schamloser Gedanke in ihm aufkommt, sollte er seinen Blick senken.

Hijaab für Frauen.

Der nächste Vers der Sure Noor sagt:

" Und sprich zu den gläubigen Frauen, dass sie ihre Blicke zu Boden schlagen und ihre Keuschheit wahren und ihren Schmuck nicht zur Schau tragen sollen - bis auf das, was davon sichtbar sein darf, und dass sie ihre Tücher um ihre Kleidungsaußchnitte schlagen und ihren Schmuck vor niemand (anderem) enthüllen sollen als vor ihren Gatten oder Vätern oder den Vätern ihrer Gatten oder ihren Söhnen..."
[Koran, 24:31]

III. 6 Kriterien für Hijaab.

Gemäß dem Koran und der Sunnah gibt es grundsätzlich sechs Kriterien, um dem „Hijaab“ zu befolgen:

1. Umfang:

Das erste Kriterium ist das Ausmaß des Körpers, der bedeckt werden sollte. Das ist für Männer und Frauen unterschiedlich. Für den Mann ist es obligatorisch seinen Körper mindestens vom Bauchnabel bis zu dem Knie zu bedecken. Der Umfang der verpflichtenden Bedeckung bei den Frauen ist, dass sie den ganzen Körper außer dem Gesicht und den Händen bis zum Handgelenk bedecken. Wenn sie wünschen, können sie sogar diese Teile des Körpers bedecken. Einige Gelehrte des Islams bestehen darauf, dass das Gesicht und die Hände ein Teil des verbindlichen Umfangs von dem 'Hijaab' sind.

Die übrigen 5 Kriterien sind für Männer und Frauen gleich.

2. Die getragene Kleidung sollte locker sitzen und nicht die Figur betonen/erkennen lassen.
3. Die getragene Kleidung sollte nicht derart durchsichtig sein, dass man durch sie sehen kann.
4. Die getragene Kleidung sollte nicht so bezaubernd/glamourös sein, dass sie das entgegengesetzte Geschlecht anzieht.
5. Die getragene Kleidung sollte nicht der des anderen Geschlechts ähneln.
6. Die getragene Kleidung sollte nicht die der Ungläubigen ähneln, d. h. sie sollten nicht Kleidung tragen, die spezielle Identitäten oder Symbole der Religionen von Ungläubigen darstellen.

IV. Hijaab schließt unter anderem Verhalten und Benehmen ein

Der vollständige 'Hijaab' - außer den sechs Kriterien der Kleidung - schließt auch das moralische Verhalten, Benehmen, die Meinung und Absicht der Person ein. Eine Person, die nur die Kriterien von 'Hijaab' in Bezug auf die Kleidung erfüllt, befolgt dem 'Hijaab' in begrenzter Weise. 'Hijaab' der Kleidung sollte durch 'Hijaab' der Augen, 'Hijaab' des Herzens, 'Hijaab' der Gedanken und 'Hijaab' der Absicht begleitet werden. Es schließt auch die Art und Weise ein, wie eine Person geht, wie eine Person spricht, wie sie sich benimmt usw.

V. Hijaab verhindert Belästigung

Der Grund, warum Hijaab den Frauen vorgeschrieben ist, wird im Koran in den folgenden Versen von Sure Al-Ahzab erwähnt:
" O Prophet! Sprich zu deinen Frauen und deinen Töchtern und zu den Frauen der Gläubigen, sie sollen ihre Übergewänder reichlich über sich ziehen. So ist es am ehesten gewährleistet, dass sie (als ehrbare Frauen) erkannt und nicht belästigt werden. Und Allah ist Allverzeihend, Barmherzig.
[Koran 33:59]

Der Koran sagt, dass den Frauen der Hijaab vorgeschrieben wird, damit sie als anständige Frauen erkannt werden und sie auch vor Belästigungen bewahrt werden.

VI. Beispiel von 2 Zwillingsschwestern

Nehmen wir an, dass zwei Schwestern, die Zwillinge sind und gleich hübsch sind, die Straße hinuntergehen. Eine von ihnen ist im Islamischen Hijaab gekleidet, d. h. der ganze Körper, abgesehen vom Gesicht und den Händen bis zu den Handgelenken wird bedeckt. Die andere Schwester trägt westliche Kleidung, einen Minirock oder Shorts. Gerade um die Ecke gibt es einen Rowdy oder ein Lüstling, der auf einen Fang wartet, ein Mädchen zu belästigen. Wen wird er belästigen? Das Mädchen, das den Islamischen Hijaab trägt oder das Mädchen , das den Rock oder den Mini trägt? Natürlich wird er das Mädchen belästigen, das den Rock oder den Mini trägt. Solche Kleider sind eine indirekte Einladung zur Stichelei und Belästigung für das entgegengesetzte Geschlecht. Der Koran sagt richtig, dass Hijaab Frauen davor bewahrt, belästigt zu werden.

VII. Höchststrafe für den Vergewaltiger

Unter dem Islamischen Recht (Scharia), wird einem Mann, der wegen Vergewaltigung einer Frau verurteilt wird, die Todesstrafe gegeben. Viele Menschen sind über dieses „harte“ Strafmaß verwundert. Einige sagen sogar, dass der Islam eine unbarmherzige, barbarische Religion ist! Ich habe Hunderten von nicht-muslimischen Männern eine einfache Frage gestellt. Nehmen wir einmal an - möge Gott verbieten- jemand vergewaltigt Ihre Frau, Ihre Mutter oder Ihre Schwester. Sie werden zum Richter gemacht, und der Vergewaltiger wird vor Ihnen gebracht. Welche Strafe würden Sie ihm geben? Sie alle sagten, dass sie ihn hinrichten würden. Einige gingen sogar so weit zu sagten, dass sie ihn zu Tode foltern würden. Ich frage diese Menschen, wenn jemand Ihre Frau oder Ihre Mutter vergewaltigt, wollen Sie ihn hinrichten. Aber wenn dasselbe Verbrechen an der Frau oder Tochter eines anderen begangen wird, sagen Sie, dass Todesstrafe barbarisch ist. Warum diese Doppelmoral ?

VIII. Westliche Gesellschaft behauptet fälschlicherweise, Frauen erhoben zu haben

Die westliche Diskussion über Frauenliberalisierung ist nichts als eine verkleidete Form der Ausnutzung ihres Körpers, Degradierung/Erniedrigung ihrer Seele und Beraubung ihrer Ehre. Die westliche Gesellschaft behauptet, Frauen 'emporgehoben' zu haben. Im Gegenteil, tatsächlich hat diese Gesellschaft die Frauen zum Status von Nebenfrauen, Geliebten und „Gesellschaftsschmetterlingen“ erniedrigt, die nur Werkzeuge in den Händen von Vergnügen- Suchenden und Sex-Händlern sind, versteckt hinter der bunten Maske der „ Kunst“ und 'Kultur' .

IX. USA hat einer der höchsten Vergewaltigungsrate

Die Vereinigten Staaten von Amerika sollen eines der am meisten fortgeschrittenen Länder der Welt sein. Es hat auch eine der höchsten Rate der Vergewaltigung auf der Welt. Gemäß einem Bericht von FBI wurden in dem Jahr 1990 jeden Tag durchschnittlich 1756 Fälle der Vergewaltigung allein in den Vereinigten Staaten begangen. Später sagte ein anderer Bericht, dass durchschnittlich täglich 1900 Fälle von Vergewaltigungen in den USA begangen werden. Das Jahr wurde nicht erwähnt. Kann 1992 oder 1993 sein. Vielleicht sind die Amerikaner in den folgenden Jahren noch „mutiger“ geworden.
Ziehen wir ein Szenario in Betracht, bei dem in Amerika der Islamische Hijaab befolgt wird. Wann auch immer ein Mann auf eine Frau schaut und ein dreister oder schamloser Gedanke in seinem Kopf kommt, senkt er seinen Blick. Jede Frau trägt den Islamischen Hijaab, d.h. der ganze Körper ist bedeckt außer dem Gesicht und den Händen bis zum Handgelenk. Wenn danach irgendein Mann Vergewaltigung begeht, wird ihm die Todesstrafe gegeben. Ich frage Sie, wird in einer solchen Gesellschaft die Rate der Vergewaltigung in Amerika ansteigen, dieselbe bleiben oder abnehmen?

X. Die Einführung der Islamischen Scharia wird die Rate von Vergewaltigungen reduzieren

Natürlich werden positive Ergebnisse unvermeidlich sein, sobald die Islamische Scharia eingeführt wird. Wenn die Islamische Scharia in irgendeinem Teil der Welt realisiert wird, sei es in Amerika oder Europa, wird die Gesellschaft leichter atmen. Hijaab erniedrigt eine Frau nicht, sondern erhebt eine Frau und schützt ihren Anstand und ihre Keuschheit.

DruckenE-Mail

Empfohlen

Muallim Abu Mikail               Arabisch lernen online