Warum sind Nicht-Muslime in den heiligen Städten Mekka und Medina nicht zugelassen?

Frage:
Warum sind Nicht-Muslime in den heiligen Städten Mekka und Medina nicht zugelassen?

Antwort:

Es ist wahr, dass Nichtmuslime in den heiligen Städten von Mekka und Medina laut dem Gesetz nicht zugelassen werden. Die folgenden Punkte werden dafür dienen, die möglichen Argumente hinter solch einer Beschränkung aufzuhellen.

1. In bestimmten Quartieren sind nicht alle Bürger zugelassen/erlaubt

Ich bin ein Bürger Indiens. Und doch wird mir nicht erlaubt, bestimmte eingeschränkte Gebiete wie das Militärquartier zu betreten. In jedem Land gibt es bestimmte Gebiete, die ein allgemeiner Bürger dieses Landes nicht betreten kann. Nur der Bürger, der im Militär eingeschrieben ist oder diejenigen, die mit der Verteidigung des Landes verbunden werden, ist der Zugang in solchen Quartieren erlaubt. Ähnlich ist Islam eine Universale Religion für die ganze Welt und für alle Menschen. Die „Quartier-Gebiete“ des Islams sind die heiligen zwei Städte Mekka und Medina. Hier wird nur denjenigen, die an den Islam glauben und in der Verteidigung des Islams tätig sind, d. h. Muslime, der Zugang erlaubt.

Es würde unlogisch sein, wenn ein allgemeiner Bürger gegen die Beschränkung, ein „Quartier-Gebiet“ (z.B. Militärgebiet) zu betreten, protestieren würde. In gleicher Weise ist es für Nicht-Muslime unpassend, gegen die Beschränkung für Nicht-Muslime, Mekka und Medina zu betreten, zu protestieren.

2. Visa um Mekka und Medina zu betreten

a. Wann auch immer eine Person in ein fremdes Land reist, muss sie zuerst ein Visum, d. h. die Erlaubnis beantragen, um in dieses Land einzureisen. Jedes Land hat seine eigenen Regeln, Bestimmungen und Voraussetzungen, um ein Visum auszustellen. Sofern ihre Kriterien nicht erfüllt sind, werden sie kein Visum ausstellen.

b. Eines der Länder, das in der Ausstellung eines Visums sehr streng ist, sind die Vereinigten Staaten von Amerika, besonders wenn es um die Ausstellung von Visum für Bürger aus der dritten Welt geht. Sie haben mehrere Bedingungen und Voraussetzungen, die zu erfüllen sind, bevor sie ein Visum ausstellen.

c. Als ich Singapur besuchte, wurde auf ihrem Einwanderungsformular - Tod für Drogendealer - erwähnt. Wenn ich Singapur besuchen will, muss ich mich an die Regeln halten. Ich kann nicht sagen, dass Todesstrafe eine barbarische Strafe ist. Nur wenn ich mit ihren Voraussetzungen und Bedingungen einverstanden bin, wird mir erlaubt werden, in das Land einzureisen.

d. Das Visum - die primäre Bedingung, die für jeden Menschen erforderlich ist, um in Mekka oder Medina zugelassen zu werden, besteht darin, mit seinen Lippen, „La ila ha illallah Muhammed ur Rasulullah“ (die Bedeutung: „Es gibt keinen Gott außer Allah und Muhammed (saws) ist Sein Bote.“) zu sagen.

DruckenE-Mail

Empfohlen

Muallim Abu Mikail               Arabisch lernen online